Agenda Austria 2020 Konferenz

Datum
18/06/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
FH Campus Wien
Favoritenstraße 226, 1100 - Wien




Die Agenda Austria 2020 setzt sich nun seit sieben Jahren das Ziel, das gegenseitige Verständnis für die Anforderungen der Privatwirtschaft und der Öffentlichen Hand an ihre Geschäftsprozesse und Anwendungssysteme zu stärken und weiter auszubauen. Durch die Diskussion über die gegenseitigen Anforderungen und die Darstellung der aktuellen Trends soll eine gemeinsame Sichtweise geschaffen werden, um die Geschäftsprozesse beider Sektoren effizienter und nachhaltiger zu gestalten und aufeinander abzustimmen.

Programm:

08:30 Check in und Begrüßungskaffee
09:00 Begrüßung und Eröffnungsworte: Ing. Wilhelm Behensky, MEd (Vorsitzender der Geschäftsleitung FH Campus Wien).
09:15 Keynote: Europas Digitalisierungsstrategien und deren Auswirkungen auf Österreich. MdEP Dr. Othmar Karas (Abgeordneter zum Europäischen Parlament).
09:35 Keynote: Zur digitalen Transformation im Geld- und Kreditbereich. Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny (Oesterreichische Nationalbank).
09:55 Impulsreferat: 3d Druck: „Spielerei“ oder revolutionäre Technik im Zeitalter der Digitalisierung? Dipl.-Ing. Dr.mont. Heimo Sandtner (FH Campus Wien).
10:15 Künstliche Intelligenz – Quo vadis? Österreich im Spannungsfeld zwischen Fortschritt und Stillstand. Wolfgang Keck (Verband Österreichischer Wirtschaftskademiker).
10:35 Kaffeepause
11:05 Digitalisierung im Rechenzentrum – Vom aktuellen Standard zum Rechenzentrum der Zukunft. Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
11:35 Lost in Connection? Wohin führt die Digitale Transformation in Wirtschaft und Staat und welcher Weg führt durch den Service-Dschungel? Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
12:05 Breitband Austria 2020: Der Entscheidungsprozess für ein ultraschnelles Internet in Österreichs Gemeinden und Unternehmen. Wie beeinflussen Förderungen das effiziente Zusammenspiel zwischen beiden Sektoren? Ing. Boris Werner, Ing. Reiner Reinbrech, MSc (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie).
12:35 Mittagspause
v.l.n.r.: Christian Dorninger, Roland Sauer, Eduard Müller, Gerhard Gürtlich, Gerhard Popp, Andreas Thaller
13:25 Podiumsdiskussion: Auswirkungen der Digitalen Transformation in Wirtschaft und Verwaltung. Wo liegt Österreichs Digitale Zukunft?

  • SC Dr. Gerhard Popp (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
  • SC Dipl.-Kfm. Eduard Müller (BM für Finanzen)
  • SC DI Mag. Dr. Christian Dorninger (BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung)
  • SC Prof. Mag. Dr. Gerhard Gürtlich (BM für Verkehr, Innovation und Technologie)
  • SC Mag. Roland Sauer (BM für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz)
  • SC Ing. Mag. Andreas Thaller (BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung)
Moderation:  Ing. Roland Ledinger (Präsident Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung)
14:15 Kaffeepause
14:45 Digitalisierung in der Krisenintervention. Herausforderungen und aktuelle Trends. Christian Stimakovits (Frequentis AG).
15:05 Information, Impulse und Ideen aus Silicon Valley für heimische Unternehmen. 3Digitalimpuls Tour. Ein Tagebuch. Elisabeth Rettl (Hutchison Drei Austria GmbH).
15:35 Digitalisierung in der Verwaltung braucht Vernetzung und mobile-Government. Wohin geht der Trend? Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort).
16:05 Kaffeepause
16:35 Denk Digital. Bleib Kommunal. Ihre Gemeinde mit anderen Augen sehen. Ing. Mag. (FH) Michael Kölbl (RIS GmbH).
17:00 Digitalisierung 4.0 – Fluch oder Segen? Über die Chancen, Herausforderungen bzw. Gefahren zu den aktuellen Trends. Hr. Hubert Schwarz-Malle (ITSDONE Applications GmbH).
17:25 Kaffeepause
17:45 Business-Talk „Zur Person“: Dr. Harald Dossi (Parlamentsdirektor Republik Österreich) im Gespräch mit Mag. Dr. Walter Hämmerle (Wiener Zeitung).
18:45 Get together
Lade Karte ...

Kategorien

Werbung

Mehr Artikel

Die erste CEBIT einer laut Veranstalter neuen Zeitrechnung geht zu Ende - mit eher gemischten Gefühlen. (c) Manfred Bremmer
News

CEBIT verliert viele Besucher

Die CEBIT will ihren neuen Kurs trotz eines deutlichen Besuchereinbruchs weiter verfolgen. Das Ganze sei ein voller Erfolg und man dürfe die neue Messe nicht mit der Vergangenheit vergleichen, hieß es auf einer Pressekonferenz am letzten Messetag. Festival und Business passten gut zusammen. Doch das sahen einige Aussteller und Beobachter anders. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .