AI Inside Summit

Datum
26/03/2020
Ganztägig
Kalender-Import: iCal

Veranstaltungsort
Studio 44 der Österreichischen Lotterien
Rennweg 44, - Wien




Der AI Inside Summit findet 2020 bereits zum dritten Mal statt und lockt am 26. März neben Keynotes und Masterclasses auch mit zwei interessanten Podiumsdiskussionen ins Studio 44 in Wien. Als Wissens- und Transferplattform soll der AI Inside Summit das Thema künstliche Intelligenz in all seinen Facetten beleuchten und österreichische AI-Experten mit Vertretern heimischer Unternehmen zusammenführen.

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit Clemens Wasner, CEO und Founder von Enlite AI sowie anerkannter österreichischer AI-Experte, erstellt. Wasner über die Schwerpunkte des AI Inside Summits in diesem Jahr:

Wie bereits bei den ersten beiden Summits, setzen wir auch dieses Jahr auf angewandte KI „Made in Austria“. Dabei geht es vor allem darum, praktische Beispiele von heimischen Unternehmen sichtbar und erlebbar zu machen, sowie diese in den gesamtwirtschaftlichen Kontext zu stellen.“

Am diesjährigen AI Inside Summit warten Keynotes zu folgenden Themen auf Sie:

Markus Gretschmann | Salesforce | Daily Operations mit AI – Varianten & praktische Anwendungen

Markus Gretschmann verschafft unseren Teilnehmern in seiner Keynote einen Überblick über ein mit Buzz-Words gespicktes Thema und die diversen Ansätze mit Hilfe von praktischen Beispielen von AILösungen, die bereits im Feld eingesetzt werden und welchen Mehrwert diese schaffen.

Eva Eggeling | Fraunhofer | Den „KI“nderschuhen entwachsen – KI und Machine Learning in der Industrie

Eva Eggeling zeigt an ausgewählten Beispielen, wie bei Fraunhofer innovative Ideen den Weg vom Forschungsergebnis bis hin zum praktischen Einsatz in der Industrie gefunden haben.

Christian Adelsberger | Ubiq | How AI enables sustainable & profitable Mobility of the Future

Ubiq Founder und CEO Christian Adelsberger erklärt, welche Prozesse und Anforderungen die Transformation zu Shared- und Micro -Mobility erfordert und wie Ubiq mithilfe von AI-basierten Technologien die Mobilität der Zukunft nicht nur nachhaltig, sondern auch profitabel machen möchte.

Gerhard Schagerl | AVL List & Patrick Ratheiser | Leftshift One | AI Driven Marketing & Monitoring

Mittels Connectivity-Lösungen direktes Kundenfeedback in Echtzeit erhalten, um Kundenbedürfnisse besser zu verstehen und daraufhin mit vorausschauender Wartung ein ganz neues Serviceerlebnis für Kunden im Automobilmarkt zu schaffen, erklären Gerhard Schagerl und Patrick Ratheiser in ihrem gemeinsamen Vortrag am AI Inside Summit.

Weitere Keynote Speaker sind unter anderem Clemens Wasner (EnliteAI), Michael Eder (voestalpine High Performance Metals), Thomas Knorr (Workday) sowie Nedin Muratovic (Contakt)

In diesem Jahr bieten wir auch 2 hochkarätige Podiumsdiskussionen zu zwei spannenden und brandaktuellen Themen:

„AI in Österreich und im internationalen Vergleich – Wo stehen wir?“

  • Clemens Wasner – EnliteAI
  • Eva Eggeling – Fraunhofer
  • Florian Moosebackhofer – WKO
  • Stefan Mey – Brutkasten

„Corporate Ventures – to make or to buy?“

  • Markus Bittner – Umdasch Group Ventures
  • Jochen Borenich – Kapsch
  • Mario Mayerthaler – A1 Telekom Austria Group
  • Maximilian Schausberger – Raiffeisen Bank
  • Benjamin Schwärzler – Tablet Solutions

Jochen Borenich im Vorinterview zum Thema Corporate Ventures:

„Offene Innovation ist ein Weg, durch Kooperation mit Startups neue Technologien ins eigene Haus zu bekommen.

Das Rezept für Erfolg ist, Tradition und Innovation zu vereinen: Offenheit für Neues mit Rücksicht auf zwei bestehende Unternehmenskulturen und Arbeitsweisen. Durch Managen dieser Herausforderungen wird Corporate Venturing für beide Partner eine gewinnbringende Chance.“ 

Benjamin Schwärzler über die Relevanz des Themas “Corporate Ventures” im Zusammenhang mitkünstlicher Intelligenz:

„Weil ich glaube, dass das Potential der Zusammenarbeit sehr groß ist, die Gefahren aber ebenso groß und ich mir wünsche, dass es in Österreich viele Erfolgsgeschichten dazu gibt. Im Bereich AI ist man stark von Daten abhängig, um die AI zu trainieren und da haben Start-Ups meist keinen Zugriff, Corporates aber schon. Deshalb ist es in diesem Bereich wichtig.“

Als abschließendes Highlight an diesem Tag veranstalten wir den ersten Startup World Cup | Austria Edition.

Hierbei handelt es sich um eine Plattform für innovative Tech-Start Ups auf der ganzen Welt, die zunächst regional gegeneinander antreten und im weiteren Verlauf gegen die Sieger der jeweiligen

Länder im Grand Finale in San Francisco ihre Business Ideen pitchen. Am 26. März 2020 treten die österreichischen Start Up Vertreter im Studio 44 gegeneinander an und

pitchen ihr Business Modell vor unserer hochkarätigen Jury und den Teilnehmern des AI Inside Summits. Auf die Sieger dieser Challenge warten Tickets zum Finale und ein Investment von 1 Million Dollar für den Erstplatzierten des Start Up World Cups in San Francisco.

Alle Informationen zum Start Up World Cup und den Anmeldelink für Start Ups finden Sie unter: https://www.startupworldcup.io/austria-regional

Kategorien


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .