HATAHET Webinar mit dox42 | Ein Bot bei der Arbeit

Datum
20/03/2018
10:00 - 11:00




Ein Bot bei der Arbeit – erleben Sie live, wie uns der AngeBOT bei der täglichen Arbeit unterstützt.

Nach diesem Webinar werden Sie verstehen, wie Bots am Digitalen Arbeitsplatz funktionieren und was dahinter steckt.

Die HATAHET Digital Workplace-Experten und dox42 zeigen Ihnen, wie es geht. Dabei wird neben den strategischen Bot-Themen auch auf die Technologien Office 365 SharePoint, Teams, Azure, MS Graph API und dox42 eingegangen.

 

Webinar | Inhalt

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass künstliche Intelligenz und smarte Maschinen in Form von virtuellen Kollegen (Bots) unseren Alltag und den DIGITAL WORKPLACE der Zukunft begleiten werden. In diesem Webinar erfahren Sie, wie Bots unseren Arbeitsalltag der Zukunft verändern werden. 

Wir wollen anhand eines realen Anwendungsfalles zeigen, wie man mit Hilfe von Bots und intelligenter, automatischer Dokumentengenerierung die Produktivität seiner Mitarbeiter steigern und den Arbeitsalltag vereinfachen kann. In unserem Fall dient Microsoft Teams als einheitliche Benutzerschnittstelle zu unserem Bot, dem „Personal Assistant“.

Dieser „Personal Assistant“ bedient sich dem Werkzeug „dox42“, um für den Benutzer intelligent und automatisch Standardangebote zu generieren, zu beschlagworten und korrekt im Backend abzulegen. Dadurch ist es nicht mehr notwendig, dass der Endbenutzer die Backendsysteme und die damit verbundenen Ablageprozesse kennt, um Angebote erstellen und generieren zu können.


Mehr Infos und Anmeldung finden Sie hier.

Karte nicht verfügbar

Kategorien

Werbung

Mehr Artikel

Die Durchdringung von Advanced Analytics wird in den nächsten Jahren rasant zunehmen. (c) pixabay
Kommentar

Advanced Analytics – wer ohne Strategie startet, wird nicht zum Ziel kommen

Advanced Analytics ist eine Schlüsseltechnologie der Digitalisierung und bietet Unternehmen ein großes Innovationspotenzial. Allein im Bereich Machine Learning wurden in den USA 2016 Investitionen zwischen acht und 12 Milliarden US-Dollar getätigt. Dies liegt nicht zuletzt an Fortschritten in der Algorithmik, der Verfügbarkeit von Daten und bei den Rechenleistungen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.