20 Gründe, warum sich Mitarbeiter-Feedback lohnt

Auf seine Mitarbeiter zu hören, birgt ein mächtiges Potenzial, mit dem Unternehmen ihr Management verbessern können. Eine klare Einschätzung ihrer Leistung hilft ihnen, Schwächen zu erkennen und Stärken besser zu nutzen. [...]

Mitarbeiter-Feedback ist wichtig, wir sagen Ihnen warum. © pixabay
Mitarbeiter-Feedback ist wichtig, wir sagen Ihnen warum. © pixabay

Bis zu 98 Prozent der Teams von Managern, die kein oder wenig Feedback geben, fühlen sich bei der Arbeit unmotiviert. Gleich 20 Vorteile lassen sich nennen, wenn es darum, dass Arbeitgeber Mitarbeiter-Feedback in die Unternehmenskultur integrieren.
1. SIE REGEN ZU MEHR LEISTUNG AN
Arbeit erscheint Menschen sinnvoller, wenn sie diese aktiv mitbestimmen können. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern permanent ermöglichen, Feedback zu ihrer Arbeit abzugeben, sind produktiver. Dabei ist vor allem die Ausrichtung des Feedbacks entscheidend: Manager, die sich auf die Stärken ihrer Mitarbeiter konzentrieren, haben es mit um ein Drittel höherer Wahrscheinlichkeit mit hochmotivierten Mitarbeitern zu tun, als solche, die sich auf die Schwächen der Mitarbeiter fokussieren.
Durch regelmäßiges Mitarbeiter-Feedback können Mitarbeiter motiviert werdenMotivierte Mitarbeiter setzen sich auch verstärkt für ihren Arbeitgeber einIn einer etablierten Mitarbeiter-Feedback Kultur sind Manager keine Despoten, sondern Mentoren
2. SIE GEWINNEN TALENTE UND HALTEN SIE
Geben Sie jungen Mitarbeitern in Ihrem Betrieb eine Stimme und beobachten Sie ihr Feedback aufmerksam. Eine konsequente Feedback-Kultur macht es einfacher, zu erfahren, was ihre talentierten Mitarbeiter antreibt. So kann Ihr Unternehmen mit den s...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel