2018 war das bislang schlechteste Jahr für Smartphone-Hersteller – Hier sind die Gründe dafür

Der Versand von Smartphones ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen; und ein großer Teil dieses Rückgangs hängt mit den hohen Preisen und der zunehmenden Frustration seiner Verbraucher zusammen. Ein Experte bezeichnet den heutigen Smartphone-Markt nicht umsonst als "Chaos". [...]

Das Smartphone erlebt eine Krise. Doch warum? Und wie soll sich das Ganze in Zukunft entwickeln? (c) Pixabay.com

Die Verkaufszahlen von Smartphones sind nun im fünften Quartal in Folge deutlich zurückgegangen, sodass sich das vergangene Jahr als das wohl schlechteste in der Geschichte des Smartphones etablierte, so die neuen Daten des US-amerikanischen Forschungsunternehmens IDC.

Die Daten zeigten an, dass nach einem "herausfordernden Urlaubsquartal" Ende 2018 das weltweite Smartphone-Volumen im vergangenen Jahr um 4,1 Prozent zurückging und insgesamt 1,4 Milliarden Einheiten ausgeliefert wurden. Allein im vierten Quartal ging das Volumen mit nur 375,4 Mio. ausgelieferten Einheiten um weitere 4,9 Prozent zurück. Und es ist nicht zu erwarten, dass sich die Situation dieses Jahr wesentlich verbessern wird.

"Angesichts der anhaltend schwierigen Marktbedingungen im ersten Quartal 2019 wird die Wahrscheinlichkeit eines rückläufigen Marktes in diesem Jahr zunehmend Realität", äußerte sich IDC in ihrem Bericht über den weltweiten vierteljährlichen Mobile Phone Tracker.

Ein zweites Forschungsunternehmen, IHS Markit, veröffentlichte erst kürzlich seine eigenen Smartphone-Verkaufszahlen und berichtete, dass die Auslieferungen fürs vierte Quartal noch schlechter waren als die von IDC. Die weltweiten Smartphone-Lieferungen erreichten im vierten Quartal 365,2 Millionen Einheiten, was einen Rück...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel