3D-Drucker: Industrielle Revolution auf dem Schreibtisch

2013 erlebt der Hype um 3D-Drucker seinen – vorläufigen – Höhepunkt. Erstmals sind vergleichsweise leistbare Geräte auf dem Markt oder gerade in Entwicklung, die Open-Source-Community steuert für Bastler entsprechende Bauanleitungen, 3D-Modelle und Software bei. Drucken wir bald alle in 3D? [...]

MakerBot ist einer der bekanntesten 3D-Drucker. (c) MakerBot
MakerBot ist einer der bekanntesten 3D-Drucker.

Immer mehr Privatleute, Organisationen und Branchen beginnen sich mit dem Thema zu beschäftigen, von Mode-Designern über die Medizintechnik bis hin zur Raumfahrt. Mittlerweile sind es nicht nur einzelne Enthusiasten, die sich mit dem 3D-Druck auseinandersetzen und sein Potenzial erkannt haben. In Wien hat sogar ein 3D-Drucker-Fachgeschäft seine Pforten geöffnet. Den Analysten von Wohler Associates zufolge liegen hier auch echte Chancen vergraben: Der Markt soll von einem Volumen von 2,4 Mrd. Dollar im Jahr 2012 auf bis zu 6 Mrd. Dollar innerhalb der nächsten fünf Jahre anwachsen. 2017 sollen es sogar schon fast 11 Mrd. Dollar sein.
Aktuelle Whitepaper zum Thema Drucker:
Vergleichsstudie Inkjet-Patronen: Original vs. RefillInkjet vs. Laser – Studie von BuyersLabSchneller und billiger: Moderne Tintenstrahl-Technologie schlägt Farblaserdrucker
Während die klassischen 2D-Drucker-Hersteller nach ersten Gehversuchen das neue dreidimensionale Parkett zaghaft beäugen und in Wartestellung gehen, hat ein Schwergewicht der IT-Branche seine Chance erkannt und treibt das Thema hinter den Kulissen vorwärts: Microsoft. Während sich die halbe Welt Gedanken über Wischbewegungen und Start-Buttons im neuen Betriebssystem aus Redmond Gedanken gemacht hat trifft Microsoft Vorbereitungen, mit Windows...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]