8 kabellose Ladestationen für das Apple iPhone X

Sie wollen Ihr iPhone, jetzt wo Apple es möglich gemacht hat, kabellos laden? Wir stellen heute 8 Ladestationen vor, die ihrem iPhone X, iPhone 8, iPhone 8+ oder anderen Qi-kompatiblen Smartphones das kabellose Laden leichter machen. [...]

Seit dem iPhone 8 ist es möglich die Apple Smartphones auch induktiv zu laden. Wir zeigen heute 6 Geräte die deinem iPhone wieder vollen Akku verpassen. (c) Pexels
Seit dem iPhone 8 ist es möglich die Apple Smartphones auch induktiv zu laden. Wir zeigen heute 6 Geräte die deinem iPhone wieder vollen Akku verpassen. (c) Pexels

Apples iPhone X unterstützt das schnelle Laden über den Lightning-Anschluss mit Kabel und das kabellose Laden mit 7,5 W über ein Qi-kompatibles Pad oder Dock. (Viele neue Autos sind auch mit einer Qi-basierten kabellosen Ladestation ausgestattet, die mit den iPhone 8 und iPhone X Modellen funktioniert.)

Apple selbst verkauft in seinen Stores sowohl kabellose Ladepads von Belkin als auch Mophie, die, laut Apple, "die beste Umsetzung des Qi-Standards" bieten. Diese Modelle sind teuer (bis zu 60 Euro). Da sie jedes Pad oder jede Station verwenden können die den Qi-Wireless-Ladespezifikationen entspricht, zeigen wir Ihnen heute ein paar Alternativen.
Allgemeine Infos
"Schnelles Laden" ist im Grunde alles, was größer ist als eine standardmäßige 5 W-Leistungsübertragung. Es bleibt abzuwarten, was Apples bald erscheinendes AirPower-Ladepad beim schnellen Laden ermöglicht. 7,5 W oder 15 W (die Qi-Spezifikation unterstützt beides). Derzeit bringt "schnelles Laden" ein iPhone X in einer halben Stunde auf 50% Akku. (Schnellladen wird voraussichtlich im iOS 11.2 Update inkludiert.)
Sie wollen Ihre alten 3,5mm-Kopfhörer mit Ihrem iPhone 7/8/X verwenden? Diese Lösungen gibt es!
Zwei Dinge die ein kabelloses Ladegerät bieten sollte, sind ein LED-Licht, um anzuzeigen, wenn das Telefon ric...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Laut NTT Security unterschätzen Unternehmen die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen.
News

NTT Security hält menschliche Firewall für die Abwehr von Social-Engineering-Angriffen für unerlässlich

Nach Ansicht von NTT Security unterschätzen Unternehmen vielfach die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen und sind hierauf unzureichend vorbereitet. Da die technischen Möglichkeiten bei den Abwehrmaßnahmen beschränkt sind, muss vor allem die „menschliche Firewall“ gut funktionieren. Adäquate Security-Awareness-Trainings sind deshalb unverzichtbar. […]