8 wichtige Sicherheitsaspekte zum Schutz von Mitarbeitern im Homeoffice

Viele Sicherheits- und IT-Teams sind plötzlich gezwungen, Mitarbeiter zu unterstützen und zu schützen, die aufgrund der COVID-19-Krise im Homeoffice arbeiten müssen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Bereiche abdecken. [...]

Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Sind Ihre Mitarbeiter fürs Homeoffice gerüstet? (c) Pixabay.com

Ihr Chef hat gerade angerufen, und alle Ihre Mitarbeiter haben den Auftrag, wegen der potenziellen COVID-19-Pandemie in den nächsten zwei bis drei Wochen von zu Hause aus zu arbeiten. Was könnte schief gehen? Welche Risiken birgt dies für Ihr Unternehmen? Diese Maßnahmen sollten Sie ergreifen, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, sicher aus der Ferne zu arbeiten.

1. Bestimmen Sie, welchen Endgeräteschutz Sie für
Mitarbeiter im Homeoffice benötigen werden

Sie verfügen vielleicht über Konsolen und die Möglichkeit,
alle Arbeitsstationen von Ihrem physischen Büro aus zu verwalten, aber Sie
haben nicht das gleiche Maß an Kontrolle über Heimcomputer. Der in Windows 10
enthaltene Windows Defender ist ein mehr als akzeptables Antivirus-Tool für
einen Remote-Computer.

Auch diejenigen Mitarbeiter, die einen Mac besitzen, sollten nicht von der Verwendung von Software zum Schutz ihres Endgeräts ausgenommen werden. Jeder zehnte Mac-Benutzer wurde schon einmal vom Shlayer-Trojaner attackiert.

Legen Sie eine Richtlinie fest, nach der alle Mitarbeiter im Homeoffice auf den Rechnern, die auf die Ressourcen des Unternehmens zugreifen, ein Antivirenprogramm verwenden müssen. Überlegen Sie sich, ob Sie alternative Cloud-basierte Mittel zur Überwachu...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel