Akzeptanz für den Arbeitsplatz aus der Cloud steigt

Viele deutsche Unternehmen nutzen mittlerweile das Cloud-Modell bei der Gestaltung von IT-Arbeitsplätzen. Von einer kompletten Verlagerung ganzer Arbeitsumgebungen in die Wolke sind die meisten Unternehmen allerdings noch weit entfernt. Das belegt die aktuelle Studie "Arbeitsplätze in der Wolke?!", für die Pierre Audoin Consultants 200 IT-Verantwortliche befragt hat. Sowohl die Anbieter als auch Anwenderunternehmen müssen nachbessern. [...]

Arbeitsplatz aus der Wolke (c) alphaspirit - Fotolia.com
Arbeitsplatz aus der Wolke

61 Prozent der von PAC befragten deutschen Unternehmen zeigen sich "Cloud-affin", das heißt, sie nutzen, planen oder diskutieren Cloud-Lösungen für Anwendungen im Workplace-Umfeld. So werden E-Mail-, Document Sharing- und Conferencing-Anwendungen heute bereits von mehr als jedem fünften Unternehmen Cloud-basierend bereitgestellt.Und die Pläne der Unternehmen zum Auf- und Ausbau von Cloud-Lösungen in den relevanten Anwendungsfeldern deuten auf eine weitere Verbreitung hin. So ist bei den meisten Arbeitsplatz-Anwendungen ein Wachstum der Cloud-Kundenbasis um 20 bis 30 Prozent in den nächsten zwei bis drei Jahren zu erwarten.Allerdings handelt es sich hier eher um eine Evolution denn um eine Revolution. Denn die NSA-Enthüllungen sorgen für eine gewaltige Verunsicherung, die das Cloud-Wachstum insgesamt bremst und sich gleichfalls auf die Wahl geeigneter Cloud-Modelle auswirkt, schreiben die Analysten von PAC. So sind selbst mehr als 80 Prozent der Cloud-affinen Unternehmen nicht bereit, kritische Daten außer Haus zu geben, und 57 Prozent bestehen darauf, dass sich die Rechenzentren der Cloud-Provider in Deutschland befinden müssen.Zudem zeigen die Studienergebnisse, dass die angestammten IT-Dienstleister die Migrationsentscheidung wesentlich beeinflussen und für jedes zweite Unterne...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel