Brauchen Container ein Backup?

Zwar ist das nicht immer der Fall, aber es gibt Umstände, bei denen es wichtig ist, Docker und andere Container zu sichern, um kostspielige Verluste zu vermeiden. [...]

Container sind temporäre Instanzen - und trotzdem sollte man sichergehen, dass es im Katastrophenfall ein notwendiges Backup gibt (c) IBM/Maersk

Weltweit werden Backups von Containern zerstört, doch es
gibt Schritte, die Sie ergreifen können, um sicherzustellen, dass die
wichtigsten Teile Ihrer Container-Infrastruktur vor den schwersten Schäden, die
Ihrem Rechenzentrum passieren können, geschützt sind.

Auf den ersten Blick mag es so aussehen, dass Container
nicht gesichert werden müssen; bei genauerem Hinsehen macht es jedoch Sinn, um
sich vor Katastrophen und anderen, weniger verheerenden Ereignissen zu
schützen.

Container-Grundlagen

Container sind eine weitere Art der Virtualisierung, und
Docker ist die beliebteste Container-Plattform. Container sind spezialisierte
Umgebungen, in denen Sie eine bestimmte Anwendung ausführen können. Man kann
sie sich wie leichtgewichtige virtuelle Maschinen vorstellen. Wenn jede VM auf
einem Hypervisor-Server eine vollständige Kopie eines Betriebssystems enthält,
teilen sich Container das zugrunde liegende Betriebssystem, und jede von ihnen
enthält nur die erforderlichen Bibliotheken, die von der Anwendung benötigt
werden, die in diesem Container ausgeführt werden soll. Folglich benötigen
viele Container auf einem einzigen Knoten (eine physische oder virtuelle
Maschine, auf der ein Betriebssystem und die Container-Laufzeitumgebung
ausgeführt werden) weit weniger Ressourcen als ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel