CEO oder CIO: Wer soll die Hoheit über Unternehmensdaten haben?

Bisher fiel alles, was mit Daten zu tun hatte, in den Aufgabenbereich der IT. Nun da Daten und Datenanalysen im Business angekommen sind, stellt sich die Frage, ob nicht vielleicht doch der CEO den Datenhut aufhaben sollte? [...]

Wer soll der Chef der Daten sein? (c) alphaspirit - Fotolia.com
Wer soll der Chef der Daten sein?

Im vergangenen Jahr haben immer mehr Unternehmen erkannt über welches Datenpotenzial sie verfügen und welche neuen Möglichkeiten die Analyse von Informationen eröffnet. Mit erweiterten Kenntnissen über das Business können Firmen Prozesse und Strukturen weiter optimieren – im operativen Tagesgeschäft ebenso wie bei der Personalplanung oder im Kundenservice. 2014 wird sich die Entwicklung hin zum "datengetriebenen" Unternehmen fortsetzen. Spätestens jetzt müssen sich Firmen darüber Gedanken machen, wer die Verantwortung in Sachen Big Data übernimmt. Traditionell war das Thema in der IT angesiedelt. Nun da Daten und Datenanalysen im Business angekommen sind, stellt sich die Frage, ob nicht vielleicht doch der CEO den Datenhut aufhaben sollte?Faktisch betrachtet sind Daten ein betriebswirtschaftliches Gut – genauso wie Mitarbeiter, Laptops oder Patente. Nur messen Firmen ihnen meist noch nicht den gleichen Stellenwert bei. Folglich gestaltet es sich auch schwierig, die Verantwortlichkeiten zuzuweisen – vor allem dann, wenn unklar ist, was "Verantwortung" in diesem Fall überhaupt bedeutet. Geht es schlicht darum, wem die Daten gehören? Oder wer Zugang zu den Daten hat? Oder liegt des Pudels Kern darin, zu kontrollieren, wer Zugang hat? Bisher fiel alles, was mit Daten zu tun hatte, in...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel