Claas, Michelin, GE: 7 Schritte zu neuen IoT-Business-Modellen

Accenture zeigt Beispiele, wie Unternehmen mit dem Internet der Dinge neue Angebote kreieren. Die Berater erstellen dafür einen Sieben-Punkte-Plan. [...]

(c) Nmedia - Fotolia.com

Den Begriff vom Internet der Dinge (IoT) präzisiert Accenture als Industrial Internet of Things (IIoT). In der Studie "Driving unconventional growth through the industrial internet of things" schreiben die Analysten über die neuen Chancen, die die Technologie Unternehmen bietet.
Das Adjektiv unkonventionell fasst die Forderungen der Analysten zusammen: Vor allem geht es darum, die eigenen Produkte und Dienstleistungen in einen neuen Zusammenhang zu stellen. Beispiele dafür gibt es laut Accenture in jeder Branche. So stattet die Firma Claas ihre landwirtschaftlichen Maschinen mit Sensoren aus. Zudem schließt sich Claas mit anderen Unternehmen zusammen und offeriert unter dem Namen 365FarmNet Betriebs-Software für Bauern.
Michelin, als Reifenhersteller bekannt, unterstützt Manager von Lastwagenflotten. Die digitale Produktlinie Michelin Solutions bietet quasi "Reifen-as-a-Service" an. Nach dem Pay-per-Use-Prinzip kontrollieren Sensoren die Leistung der einzelnen Reifen.
Möglich ist das, weil Entscheider über die klassischen Grenzen hinausgedacht haben. Accenture spricht hier von Produkt-Service-Hybriden. Die Entwicklung solcher Ideen folgt laut der Analyse einem Sieben-Punkte-Plan. Dieser umfasst:
1. Denken in alle Richtungen: Am Anfang dürfen ruhig wilde Spekulationen stehen. Unte...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]