Das ist Context Aware Computing

Die Kluft zwischen Mensch und Maschine beginnt sich laut eco – Verband der Internetwirtschaft zu schließen. Die Schlüsseltechnologie heißt Context Aware Computing (CAC) und soll Computersysteme an das menschliche Kommunikationsverhalten anpassen. [...]

Sprachassistenten sind der Treiber des Context Aware Computing-Trends. (c) Fotolia
Sprachassistenten sind der Treiber des Context Aware Computing-Trends.

Der Smart-Trend, der immer alltagstauglicher wird: Die so genannten kontext-sensitiven Systeme stehen mit ihrer Umgebung im Austausch, um Zusammenhänge und Hintergründe zu versehen. Sie verbessern die Qualität von Anwendungen zum Beispiel dadurch, dass sie Informationen über den Anwender, seine Umgebung, seine Aktivitäten und seine Vernetzungen gezielt nutzen. Dadurch können Bedürfnisse antizipiert werden und mit jeweils passenden Inhalten, Produkten und Services abgedeckt werden. Daher ist CAC eng verknüpft mit Augmented Reality-Anwendungen (Anreicherung der Wahrnehmung der Realität mit Zusatzinformationen), dem Internet of Things (IoT) und damit zusammenhängend mit Sensoren, beispielsweise zur Bilderkennung.
Entwicklung seit den 90er JahrenContext Aware Computing gilt seit den 90er Jahren als eine Kernfunktionalität des Ubiquitous Computing oder Pervasive Computing, also der Idee, dass Computerleistung immer und überall grenzenlos zur Verfügung steht. Mark Weiser legte 1991 den Grundstein hierfür mit seiner damals bahnbrechenden Abhandlung "The Computer of the 21st Century". Der Begriff "Context Aware" wurde erstmalig 1994 von den Wissenschaftlern B. Schilit und M. Theimer in ihrem Aufsatz "Dissemination active map information to mobile hosts" verwendet, der vom Institute of E...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel