Daten und Algorithmen bestimmen das Leben 2018

Der Wunsch nach echten Erlebnissen wird das kommende Jahr ebenso prägen wie die Digitalisierung. Fjord, ein Teil von Accenture Interactive, leitet daraus sieben Trends für 2018 ab. [...]

Die Consultants von Fjord
Die Consultants von Fjord

Stichworte in den sieben Trends sind "Fake News" und Blockchain ebenso wie Algorithmen und Transparenz2017 sei ein "Jahr der Polarisierung" gewesen, sagt Mark Curtis, Chief Client Officer bei der Accenture-Tochter Fjord. Er bezieht sich auf Pole wie Automatisierung versus Kontrolle und Anonymität versus Rückverfolgbarkeit. Im "2018 Fjord Trends"-Report nennt der Berater siebenTrends für das kommende Jahr, die die jetzige Entwicklung fortsetzen.
1. DIE PHYSISCHE WELT SCHLÄGT ZURÜCK
Selbstverständlich setzt sich der Mega-TrendDigitalisierung auch im kommenden Jahr fort. Doch die Berater beobachten ein wachsendes Unbehagen bei Konsumenten, wenn sich Anbieter zu stark auf Digitales konzentrieren. Wer etwas verkaufen will, muss 2018 stärker auf "echte", sprich physische Erlebnisse setzen.
Das sei vor allem eine Frage des Designs, so Fjord weiter. Anbieter müssen nicht nur digitale, sondern auch physische Eigenschaften designen. Idealiter werden diese Bereiche nicht mehr getrennt, sondern als Einheit wahrgenommen.
2. COMPUTER SEHEN ALLES
Intelligente Kameras identifizieren nicht nur Gesichter, sondern auch Gefühle und Muster dahinter. Daraus entstehen neue Absatzmöglichkeiten, aber auch neuer Widerstand in der Gesellschaft. Technologisch gesehen bedeutet das vor allem eine weitere Meng...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Autonome Autos sollen unartiger werden

Forscher der Delft University of Technology haben ein neues Modell entwickelt, um selbstfahrenden Autos menschlicheres Fahrverhalten beizubringen. Diese sollen künftig nicht mehr nur stur und roboterhaft auf einer geraden Linie den optimalen Weg fahren, den ihre Computersysteme berechnet haben, sondern auch einmal von der Ideallinie abweichen. […]