Datenqualität als kontinuierlicher Prozess

Einmal ist keinmal: Warum gute Datenqualität kein einmaliger, sondern ein kontinuierlicher Prozess ist bzw. sein sollte. [...]

Mit einer einmaligen Aktion für qualitativ bessere Kundendaten zu sorgen
Mit einer einmaligen Aktion für qualitativ bessere Kundendaten zu sorgen

"Panta rhei – alles fließt" – dieser Aphorismus des griechischen Philosophen Heraklit gilt ganz besonders für den Bereich Kundenstammdaten. Fast kontinuierlich ergeben sich Veränderungen und Aktualisierungen, die natürlich laufend berücksichtigt werden müssen, um die Qualität der Kundenstammdaten auf einem hohen Niveau zu halten. Aus diesem Grund sind auch alle Maßnahmen, die darauf abzielen, mit einer einmaligen Aktion für qualitativ bessere Kundendaten zu sorgen, von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Stattdessen ist es notwendig, einen kontinuierlichen Kreislauf an Maßnahmen zu definieren und zu implementieren, mit dem die Qualität der Daten sukzessive und nachhaltig verbessert wird.

Dass so eine sukzessive und nachhaltige Optimierung der Kundenstammdaten heute unbedingt erforderlich ist, ist unbestritten. Schlecht gepflegte Kundendaten kann und möchte sich kein Unternehmen mehr leisten, denn eine möglichst hohe Datenqualität ist heute zentraler Erfolgsfaktor für:
einen 360-Grad-Blick auf den Kunden als wichtige Voraussetzung.die Planung und Durchführung von Marketing- und Vertriebskampagnen.einen auf die Bedürfnisse des Kunden angepassten Support und Kundendienst.perfekt auf dessen Bedürfnisse angepasste Produkte und Services.das Erfüllen von Compliance-Anforderungen und ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]