Die besten dezentralen relationalen Datenbanken

Diese skalierbaren SQL-Datenbanken bieten sowohl horizontale Skalierbarkeit als auch Unterstützung für ACID-Transaktionen - teilweise sogar auf globaler Ebene. [...]

Wir präsentieren Ihnen die besten verteilten relationalen Datenbanken (c) Pixabay.com

Relationale SQL-Datenbanken, die es bereits seit den 1980er
Jahren gibt, liefen historisch gesehen auf Mainframes oder einzelnen Servern -
das war alles, was wir zu diesem Zeitpunkt hatten. Wenn Sie wollten, dass die
Datenbank mehr Daten verarbeitet und schneller läuft, mussten Sie sie auf einen
größeren Server mit mehr und schnelleren CPUs, Arbeitsspeicher und Festplatten
auslagern. Mit anderen Worten, Sie haben sich dann für eine vertikale
Skalierbarkeit oder "scale-up" entschieden. Wenn Sie später die
Möglichkeit eines Fail-Overs zur Verbesserung der Erreichbarkeit benötigten,
konnten Sie einen Hot-Backup-Server mit dem aktiven Server in einem
"aktiv-passiven" Cluster zusammenstellen, typischerweise mit
gemeinsamem Speicher.

Die vier ACID-Eigenschaften - Atomicity, Consistency,
Isolation und Durability - sind erforderlich, um sicherzustellen, dass
Datenbanktransaktionen immer gültig sind, auch im Falle von
Netzwerkpartitionen, Stromausfällen und anderen Fehlern. Es ist relativ einfach
für eine Datenbank auf einem einzelnen Server, alle vier ACID-Eigenschaften zu
erfüllen; für eine verteilte Datenbank ist die Implementierung allerdings etwas
schwieriger.

NoSQL-Datenbanken, die um 2009 eingeführt wurden, boten
horizontale Skalierbarkeit (d.h. sie konnten auf mehreren Serv...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel