Die Internet-of-Things-Trends 2016

Laut Forrester entstehen neue Software-Segmente wie Identity Orchestration oder IoT-Analyse. Kompressorenhersteller Kaeser ist Vorreiter bei Product-as-a-Service. [...]

(c) CC0 Public Domain - pixabay.com

Der Hype um das Internet of Things (IoT) wird laut Forrester Research auch 2016 andauern. Für CIOs ist das Getöse um das Internet der Dinge an sich aber nur von sekundärer Bedeutung, meinen die Analysten. Wichtig für die IT-Chefs ist demnach vor allem, dass IoT konkrete Veränderungen in den Unternehmen vorantreibe - und zwar in kritischen Bereichen wie Sicherheit, Systemarchitektur, geschäftlichen Metriken, Finanz-Reporting und Data Management über den gesamten Customer Life Cycle hinweg.Diesen Hinweis an die IT-Chefs formulieren die Analysten Frank E. Gillett, Michele Pelino und Tyler Shields in einem Vorausblick auf 2016 mit dem Titel "IoT's Impact Inside Companies". Ein gutes Dutzend IoT-Prognosen wird darin zu letztlich vier Blöcken gebündelt, die jeweils in konkrete Empfehlungen an die CIOs münden.1. CONNECTED CUSTOMERS WICHTIGER ALS PURE TECHNOLOGIEForrester lästert über gängige Vorhersagen, nach denen bestimmt Milliarden an Geräten mit dem Internet verbunden sind, woran zwangsläufig Billionen an Dollars an wirtschaftlichem Einfluss hängen. Wichtiger als derartige den Hype beschwörende Zahlenspiele sind nach Einschätzung des Autorentrios die konkreten geschäftlichen Veränderungen, die IoT in 2016 in den Firmen bewirken kann.So wiederhole sich bald eine Entwicklung, die es i...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel