Die sieben häufigsten Fehler im Social Media Advertising

Social Media Advertising birgt große Chancen für Werbungtreibende. Das Aufsetzen der Werbekampagnen ist allerdings nicht trivial. Zu leicht verliert man den Nutzer und seine Interessen aus den Augen oder verzichtet auf ausreichendes Testing. Uwe-Michael Sinn, Geschäftsführer der Agentur rabbit performance, kennt die häufigsten Fehler bei Werbekampagnen im sozialen Internet. [...]

Social Media Kanäle (c) rabbit performance GmbH
Die Social Media Kanäle wollen richtig bedient werden

"Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass Werbekampagnen in Social Media einfach ‚von selbst‘ laufen und ohne tiefe Analysen und Optimierungen erfolgreich werden. Unternehmen unterschätzen oft die Komplexität und den Zeitaufwand", erklärt Uwe-Michael Sinn. Der Experte für Social Media Advertising nennt die sieben häufigsten Fehler bei Werbekampagnen auf Facebook, Twitter, Xing, Pinterest und Co.
1. Tunnelblick: den User vor lauter Marketingzielen nicht sehen
Stellen Sie den Nutzer beim Social Media Advertising in den Mittelpunkt. Was sind seine primären Interessen? Wenn er auf einer Plattform unterwegs ist, hat er zweierlei Erwartungen: zum einen ganz persönliche an das soziale Netzwerk selbst und zum anderen an dort ausgespielte Werbung. Den Wunsch des Nutzers an diese beiden Seiten zu dekodieren und zu vereinen, ist die größte Herausforderung für werbungtreibende Unternehmen.
2. Einfach drauf: Streuverluste in Kauf nehmen
Nutzen Sie die vielen Segmentierungskriterien, um Ihre Zielgruppen so genau wie möglich zu definieren und die Kampagne darauf auszurichten. Clever werben heißt, die Chancen, die sich durch Unterzielgruppen ergeben, geschickt durch passende Inhalte für jedes Cluster zu nutzen. Dieses Vorgehen wirkt sich nicht nur positiv auf die Nutzerakzeptanz und damit den Er...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]