Digitalisierung nicht überstürzen

Eintägige Workshops bringen nichts, es müssen schon vier Wochen sein. Für mehr Zeit und Gründlichkeit bei der digitalen Transformation plädiert Eric J. McNulty, Forschungschef der National Preparedness Leadership Initiative. [...]

Im richtigen Tempo zur Digitalisierung (c) pixabay
Im richtigen Tempo zur Digitalisierung

Mit einem scheinbaren Widerspruch steigt Eric J. McNulty, Director Research bei der National Preparedness Leadership Initiative, in die Diskussion um Digitalisierung ein. "Leaders need to slow down to speed up", verkündet der Autor und Blogger. McNulty stützt sich unter anderem auf die 2015 Fortune Survey of CEOs und auf Gespräche mit Experten wie Barry O'Reilly und Clayton Christensen.
McNultys These: Unternehmen mangelt es nicht an Ideen, sondern an der Fähigkeit, Arbeitsweisen und Verhalten umzustellen
Gerade C-Level-Manager kündigen oft eine Neuausrichtung an und halten dann am Stärksten am Status quo fest
TEMPO NICHT MIT ÜBERSTÜRZUNG VERWECHSELN
McNulty warnt davor, das wegen der nötigen digitalen Transformation geforderte Tempo mit Überstürzung zu verwechseln. Wer digitalisieren wolle, müsse das gründlich genug tun und dafür ausreichend Zeit einplanen.Hintergrund ist die These, wonach es den Unternehmen nicht an Ideen mangelt - sondern an der Fähigkeit, Arbeitsweisen und Verhalten umzustellen. Oft kündige die Führungsriege eine Neuausrichtung an, halte selbst aber am Stärksten am Status quo fest. Verhaltensänderungen brauchten Zeit.
SECHS PRINZIPIEN FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION
O'Reilly nennt sechs Prinzipien einer effektiven Transformation.
1. GENUG ZEIT EINPLANEN
Vie...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel