Endpoint Security im Jahr 2018: 5 Trends

Endpoint Security oder auch Endgerätesicherheit ist eine sich schnell entwickelnde Kategorie, da Unternehmen die Kontrolle über die PCs, Server und Telefone in ihren Netzwerken koordinieren möchten, um Malware und Eindringlinge fernzuhalten. Schauen wir uns an, was das kommende Jahr bereithält. [...]

Endpoint Security. Ein wachsendes Thema. (c) Pexels
Endpoint Security. Ein wachsendes Thema. (c) Pexels

Endpoint Security ist in vielerlei Hinsicht der direkte Nachfahre der ersten Formen des Computerschutzes in den frühesten Tagen der IT. Es ist eine sich schnell entwickelnder Bereich, da Unternehmen die Kontrolle über PCs, Server und Telefone in ihren Netzwerken koordinieren, um Malware und Eindringlinge fernzuhalten. Schauen wir uns an, was das kommende Jahr für die Branche bereithält, da mehrere Anbieter um Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Geld kämpfen.
Was ist Endpoint Security?

Endpoint Security ist ein Sicherheitsansatz, bei dem Endpunkte - einzelne Computer, Telefone, Tablets und andere netzwerkfähige Geräte - gesperrt werden, um Netzwerke sicher zu halten. Das klingt vielleicht nach einem eleganteren Namen für eine Firewall oder eine Antivirus-Software auf Ihrem PC, und in der Tat gab es in der Anfangszeit der Kategorie den Verdacht, dass es eine Marketing-Phrase war, um Antivirus-Angebote modern zu machen. Aber was Endpoint-Security-Angebote vom einfachen Heimcomputerschutz unterscheidet, ist die Idee, dass die Sicherheitstools auf den Endpunkten zentral von der Unternehmens-IT verwaltet werden. Die Sicherheitsmaßnahmen laufen auf zwei Ebenen ab: Es gibt Softwareagenten, die auf Endpunkten im Hintergrund ausgeführt werden, und ein zentralisiertes Endpoint Security Manageme...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel