Fünf Möglichkeiten, wie Apples schlechtes Quartal iPhone, iPad und Apple Watch beeinflussen könnte

Tim Cooks Brief an seine Investoren war nicht nur eine Warnung vor den kommenden Quartalsergebnissen, sondern vor allem ein Zeichen dafür, dass sich bei Apple schon bald so einiges ändern könnte. [...]

Apple steckt in einem überraschenden Tief. Welche Möglichkeiten hat das Unternehmen, dem entgegenzuwirken? (c) Pixabay.com

Das neue Jahr legte für Tech-Riese Apple bisher keinen besonders guten Start hin. Statt ein weiteres hervorragendes Quartal zu feiern, schrieb Apple-Chef Tim Cook einen etwas längeren Brief an seine Investoren, in dem er vor unzureichenden iPhone-Verkäufen warnte und einen Umsatzrückgang von rund 6 Milliarden US-Dollar verzeichnete. Das bedeutet, dass Apple im Laufe des dreimonatigen Urlaubsquartals ‚nur‘ einen Umsatz von rund 84 Milliarden US-Dollar erzielen wird – eine beeindruckende Zahl, die dennoch einen Rückgang von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal darstellt und bestätigt, dass in Cupertino eben doch nicht alles stimmt.

Auch wenn die Nachrichten heute eher düster aussehen, könnte genau dies für Apple eine Chance bedeuten. Da sowohl der Aktienkurs als auch das vierteljährliche Gewinnwachstum unter Druck geraten sind, könnte (und sollte) Apple dies als Chance sehen, einige Änderungen für die Zukunft umzusetzen, jetzt da es gezwungen ist, sein Line-Up und seine Strategie für die nächste Produkteinführungsrunde neu zu bewerten. Hier sind fünf Möglichkeiten, wie sich Apples schlechtes Quartal auf den Rest des Jahres und auch darüber hinaus auf das Unternehmen, seine Produkte und seine Kunden auswirken könnte:
1) Sinkende Preise
Der offensichtlichste Weg für Apple...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]