Fünf Best Practices zur IT-Modernisierung

Als Teil ihrer strategischen IT-Planung analysieren Finanzdienstleister, Telekommunikations- und Handelsunternehmen ihre Mainframe-Umgebungen und prüfen Optionen, um sie weiterhin effizient betreiben zu können. CGI Deutschland zeigt anhand von fünf Best Practices, wie Unternehmen den für sie am besten geeigneten Weg finden. [...]

(c) olly - Fotolia.com

Die IT-Anwendungslandschaften auf den Mainframes in vielen Banken, Versicherungen, Automobilkonzernen oder Handelsgesellschaften erfüllen nicht mehr die Erwartungen der Unternehmen. Die historisch gewachsene Infrastruktur ist über Jahre hinweg entstanden, wurde immer wieder ergänzt und erweitert. Komplexe Schnittstellen, eine unzureichende Dokumentation und veraltete Entwicklungsumgebungen sorgen für einen steigenden Aufwand bei Wartung, Pflege und Betriebssicherheit. Aufgrund umfangreicher Erfahrungen aus einer Vielzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte empfiehlt das Unternehmen CGI Deutschland, Anbieter von IT- und Geschäftsprozess-Dienstleistungen, fünf Best Practices für den optimalen Weg zur IT-Modernisierung.
1. Den aktuellen Stand ermitteln
In einem ersten Schritt müssen Unternehmen eine vollständige Bestandsaufnahme und Analyse ihrer zur Modernisierung anstehenden Applikationen, Datenbanken und Schnittstellen durchführen. Dazu gehören auch ein Verständnis der konzeptionellen und logischen Modelle der eingesetzten Software und deren Stellenwert für das Unternehmen. Eine komplette Dokumentation erleichtert dies, oft aber fehlt sie. Hier kommen daher beispielsweise Methoden des Reverse Engineering zum Einsatz, um den Aufbau sowie die Funktionalitäten der Applikationen un...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel