GitOps: Die Power von Git in Ops

GitOps könnte für Entwickler und Einsatzteams endlich das sein, was DevOps schon so lange versprochen hat. [...]

Für Softwareentwickler bietet GitOps noch mehr Möglichkeiten zur Kontrolle über das eigene Projekt (c) Pixabay.com

Inzwischen haben Sie wahrscheinlich schon von GitOps gehört, und wenn dem so ist, fragen Sie sich vielleicht immer noch, was es bedeutet. Wahrscheinlich wird es nicht viel helfen, wenn ich Ihnen sage, dass GitOps nicht zwangsläufig auch Git beinhaltet, ebenso wenig wie Kubernetes, die Orchestrierungsmaschine, mit der es regelmäßig gepaart wird.

Sehr verwirrt? Dann versuchen Sie das hier: GitOps ist eine Möglichkeit, eine entwicklerzentrierte Erfahrung für die Verwaltung von Anwendungen zu schaffen, wie es das Unternehmen Weaveworks, das den Begriff "GitOps" vornehmlich geprägt hat, ausdrücken würde. Um es noch deutlicher zu sagen: Es ist eine Möglichkeit, Entwicklern noch mehr Kontrolle über ihre eigene Arbeit zu verschaffen. Stellen Sie es sich als DevOps auf Steroiden vor, oder als DevOps, das zu seinem natürlichen Zweck eingesetzt wird.

Der Zweck? Entwickler in die Lage zu versetzen, eine viel
größere Rolle im Betrieb ihrer Anwendungen zu übernehmen, und gleichzeitig auch
das Leben von Ops-Profis deutlich zu verbessern.

Am Anfang war Git

Linus Torvalds ist wahrscheinlich am besten als der Schöpfer
von Linux bekannt, aber Git, das dezentrale Versionskontrollsystem seiner
Erfindung, ist sogar noch wichtiger. 
Laut Torvalds hat "Git bewiesen, dass [er] mehr als ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]