Großer Nachholbedarf: IT-Branche rekrutiert schlecht

Sich für Bewerber gut im Netz zu präsentieren, fällt ausgerechnet IT- und Telekommunikationsfirmen schwer, so die "Best Recruiters"-Studie. Auch im mobile Recruiting müssen die meisten ITK-Unternehmen noch dazu lernen. [...]

(c) Yuri Arcurs - Fotolia.com

Wie gut sind das Recruiting deutscher Firmen und deren Umgang mit den Bewerbern wirklich? Die jährliche Studie "Best Recruiters" klopft die 500 größten Unternehmen in Deutschland auf ihren Umgang mit Bewerbern hin ab. Die Firmen werden nach 81 Kriterien auf ihre Online-Recruiting-Präsenz, die Online-Stellenanzeigen, den Umgang mit den Bewerbern und das Feedback zum Bewerbungsprozess bewertet. Die Studie 2014 zeigt wie schon die Studie aus dem vergangenen Jahr: Noch immer haben etliche Firmen im Recruiting-Bereich Nachholbedarf - vor allem im IT- und Telekommunikationsbereich.
IT SCHNEIDET SCHLECHT AB
Nach Branchen aufgeteilt offenbart sich das erstaunliche Ergebnis: Von insgesamt 24 untersuchten Branchen landete die IT nur auf Platz 16. Ausgerechnet die Unternehmen, die sich online gut präsentieren können, schaffen genau das nicht. Die IT-/ Software-/ Telekommunikationsbranche liegt gerade mal 0,1 Prozent über dem Durchschnitt. Es scheint, als würde die IT-Branche noch schlafen - oder das ganze Gerede vom Fachkräftemangel ist tatsächlich nur Gejammer.
Im Schnitt erreicht die Branche ein Ergebnis von 52,1 Prozent (von 100 möglichen Prozentpunkten) und liegt damit mehr als fünf Prozent hinter der erfolgreichsten Branche, dem Anlagen- und Maschinenbau (57,6 Prozent). Firmen dieser B...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]