Homeoffice: Mac oder MacBook mit zweitem Bildschirm verwenden

Wenn Sie sich aufgrund der Coronavirus-Selbstisolation an die Arbeit von zu Hause aus gewöhnen müssen, ist der Anschluss eines zweiten Monitors an Ihren Mac eine der besten Möglichkeiten, dies zu erleichtern. [...]

In Zeiten wie diesen können Sie jeden Komfort gebrauchen, den Sie kriegen können (c) Leif Johnson/IDG

Wenn Sie vor der Coronavirus-Pandemie einen Bürojob hatten,
ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie jetzt von zu Hause aus arbeiten
müssen. Das kann sich stark limitierend anfühlen, besonders wenn Sie nur ein
MacBook besitzen.

Glücklicherweise können Sie Ihre Produktivität drastisch
verbessern, indem Sie einen externen Monitor an Ihre Arbeitsstation
anschließen, wobei Sie in der Regel einen Bildschirm als Referenz verwenden und
Ihre eigentliche Arbeit auf dem anderen erledigen.  Ein HDMI-kompatibler Fernseher sollte den
Zweck erfüllen, wenn Sie keinen zusätzlichen Monitor parat haben, aber die
Pixeldichte und die Bildwiederholungsraten werden wahrscheinlich nicht so
zufriedenstellend sein.

Zunächst einmal - hier die schlechte Nachricht.
Normalerweise ist es viel einfacher, einen externen Monitor an einen PC statt
an einen Mac anzuschließen, da man dafür in der Regel einfach ein beliebiges
HDMI-Kabel verwenden kann. Mit einem modernen Mac werden Sie mit ziemlicher
Sicherheit eine Art Dongle benötigen. Andererseits können Sie dank des
Apple-Ökosystems nun auch neuere iPads innerhalb von Sekunden als Zweitmonitore
verwenden, was klare Vorteile mit sich bringt. Im Folgenden führen wir Sie
durch die gängigsten Optionen.

Verwenden Sie den richtigen Dongle oder das rich...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

BitkomPräsident Achim Berg
Kommentar

Zwei Jahre DS-GVO: Bitkom zieht durchwachsene Bilanz

Seit knapp zwei Jahren gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung. Unternehmen und Organisation haben dadurch u.a. erweiterte Informationspflichten, müssen Verarbeitungsverzeichnisse für Personendaten erstellen sowie Datenschutz schon in Produktionsprozessen berücksichtigen. Ein Kommentar von Bitkom-Präsident Achim Berg. […]

Sven Langhoff, Experte für KI und Data Science bei adesso SE
Kommentar

Unternehmen brauchen neue KI-gestützte Prognosen

Die Stabilität langfristiger Vorhersagen ist dahin, denn die Auswirkungen der weltweiten Corona-Krise haben zu einer hohen Volatilität bei der Prognose von Trends und zu einer bedrohlichen Planungsunsicherheit für Unternehmen geführt. Es ist höchste Zeit, aktiv gegenzusteuern. Ein Kommentar von KI-Experte Sven Langhoff. […]