ICS kommt als Cloud-Service: Werden die Vorteile die Risiken überwiegen?

Ist es wirklich eine gute Idee, kritische Infrastrukturen in eine Cloud-Schnittstelle einzubinden? [...]

ICS als Cloud-Service lautet der neue Trend in der IT-Sicherheit. Und obwohl er durchaus einige Vorteile bietet, kommt er nicht ganz ohne Widerstand von Seiten der Industrie aus (c) Pixabay.com

ICS-Geräte (Industrial Control System) profitieren von der
Sicherheit durch Unklarheit und Komplexität. Die Protokolle sind so einzigartig
und erfordern so viel Aufwand, dass niemand außer einem motivierten
Nationalstaat die Zeit und das Geld dafür aufwenden würde, herauszufinden, wie
man sie angreift.

Wenn Sie diese Systeme in eine moderne
IT-Cloud-Infrastruktur einbinden, kann sich plötzlich die Bandbreite der
"traditionellen" Angriffe auf ICS-/Betriebstechnik-(OT)-Systeme
auswirken, einschließlich der Nutzung von entwurmbaren, ungepatchten
IT-Schwachstellen.

Einige ICS-Sicherheitsanbieter bieten heute das an, was sie
ICS als Service (ICSaaS) nennen; diese CSOs erklärten, dass es das sei, was der
Markt verlangt. Wenn der Markt in diese Richtung tendiert, so behaupten sie,
könnten wir genauso gut versuchen, es so sicher wie möglich zu tun.

"Bei falscher Vorgehensweise kann dies sehr schlecht ausgehen." - Joe Slowik

Bei guter Leistung kann die Fernüberwachung zur Verbesserung
der Sicherheit beitragen, indem sie Sicherheitsanalysten Zugang zu
Echtzeitdaten aus diesen Systemen gewährt. Dies kann besonders nützlich für
kleinere Unternehmen sein, die die Remote-Telemetrie mit einem ausgelagerten
Sicherheitsdienstleister teilen möchten.

Die Fernverwaltung von ICS/OT-...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel