Infrastrukturauswahl: Vier Aspekte der Bewertung von Workload

Wenn digitale Technologie und Daten zusammengebracht werden, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, ergibt sich eine Reihe von neuen Infrastrukturproblemen. Um diese Herausforderungen zu bewältigen und daraus eine Chance zu machen, bedarf es nach Meinung von Pure Storage eines tiefgehenden analytischen Verständnisses aller verfügbaren Werkzeuge und ihrer Verwendung. [...]

Für moderne Unternehmen steht die Cloud im Mittelpunkt der technischen Strategie.  © Fotolia
Für moderne Unternehmen steht die Cloud im Mittelpunkt der technischen Strategie. © Fotolia

Für modern ausgerichtete Unternehmen sollte die Cloud heute im Mittelpunkt der technischen Strategie stehen. Die Agilität und flexible Zugänglichkeit der Cloud haben die Erwartungen der Kunden an die Speicherinfrastruktur nachhaltig verändert. Anbieter von SaaS, Public Clouds, Private Clouds und herkömmlichen On-Prem-Umgebungen reagieren darauf mit einer Reihe neuer, miteinander verbundener Tools und integrierter Funktionalität für die immer komplexer werdenden Arbeitslasten.
Die öffentliche Cloud produziert zwischenzeitlich weiterhin viele Schlagzeilen. Trotz steigender Akzeptanz gibt es auch eine gegenläufige Bewegung, wenn auch oftmals nur für spezielle Workloads. So zeigt die Evolution-Studie im Auftrag von Pure Storage auf, dass weltweit 40 Prozent der Unternehmen Workloads aus der öffentlichen Cloud wieder in ihre On-Premise-Umgebung zurückgeholt haben. Dies deutet auf verschiedene Entscheidungsfaktoren hin, die hier eine Rolle spielen. Zu erwarten ist eine Multi-Cloud-Zukunft, in der Unternehmen strategische Tools und Plattformen für unterschiedliche Workloads bereitstellen.
Dies erfordert eine Überprüfung und Analyse der einzelnen Workloads auf vier wichtige Aspekte hin, die Pure Storage kurz charakterisiert:
KostenKosten sind ein komplexes Stück des Puzzles. Für ein klei...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]