Interessenskonflikt mit Trennungsschmerz

Entwickler leben von schnellen und häufigen Releases – Administratoren dagegen würden neue Releases am liebsten vermeiden. Die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen den separaten IT-Abteilungen Entwicklung und Administration birgt viel Potenzial. [...]

(c) Fotolia

Programmierer und Systemadministratoren leiden viel zu oft unter Trennungsschmerz, da sie im Geschäftsumfeld häufig in verteilten Umgebungen ohne direkte Verbindung arbeiten. Die Brüche zwischen Entwicklungs- und Administrationsabteilung mit getrennten Werkzeugen wirken sich in unzusammenhängenden IT-Prozessen negativ und unproduktiv aus. Inzwischen sind die Kommunikationslücken so groß, dass sich bereits die weltweite »DevOps-Bewegung« gebildet hat, die an Lösungen zur Behebung dieser Problematik arbeitet.

Der Begriff DevOps steht für eine bessere Interaktivität und Produktivität zwischen der Entwicklungsabteilung (Dev = Development) und Systemadministration (Ops = Operations). Alles dreht...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel