iOS und Android: So werden Daten sicher gelöscht

Wer sein Smartphone verkauft oder verschenkt sollte seine privaten Daten sicher löschen. Doch das ist gar nicht so einfach, wie es den Anschein hat. [...]

Samsung Galaxy Update (c) Rudolf Felser
Smartphones wollen richtig gelöscht werden

Wer sein geliebtes Smartphone für immer aus der Hand gibt, muss daran denken es auch ordentlich zu löschen. Schließlich ist das Mobiltelefon zum ständiogen Begleiter geworden. Es dient als Kamera für Familien- und Party-Schnappschüsse, viele nutzen es für das Online-Banking, mit der Zeit häufen sich im Speicher teilweise sensible E-Mails, Nachrichten und Dokumente an. Nichts, das in die Hände der falschen Leute geraten sollte.Doch das sichere Löschen des Smartphone-Speichers ist nicht so einfach, wie man denkt, wie der europäische Security-Software-Hersteller ESET warnt. Das Unternehmen hat sich der Sache deshalb angenommen und einige Tipps zusammengestellt, die ein möglichst hohes Maß an Datenschutz gewährleisten sollen.
DATEN GELÖSCHT - ABER NOCH VORHANDEN
Eine weitverbreitete Fehleinschätzung: Wer eine Datei von seinem Smartphone löscht, der nimmt an, dass diese im Daten-Nirvana verschwindet. Dem ist aber nicht so. Moderne Betriebssysteme verschwenden keine Ressourcen für das Überschreiben von Daten, sondern geben gespeicherte Daten beim Löschen lediglich zum Wiederbeschreiben frei. Werden diese "logisch gelöschten" Daten aber nicht unmittelbar überschrieben, so bleiben sie erhalten - über Tage, Wochen oder gar Monate.Um eine "physikalische Löschung" der Daten sicherzustellen,...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel