iPhone 11 Pro: 5 Funktionen, die die Bezeichnung „Pro“ rechtfertigen

Die neue Generation der Profi-iPhones ist offiziell erschienen. Hier sind die größten Unterschiede zwischen dem iPhone 11 und dem iPhone 11 Pro. [...]

Das iPhone 11 Pro mag auf den ersten Blick nicht großartig neu aussehen, aber es hat gerade für Fotografen und Power-User eine Menge zu bieten (c) Apple

Endlich (und nach monatelangen Spekulationen) sind die ersten "pro"-iPhones hier - das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sind offiziell angekommen. Als erste iPhones mit dem Nachnamen Pro markieren sie eine echte Wende für Apples ikonisches Handymodell und schließen sich einer Reihe von Geräten an, die eine Erwartung nicht nur an Größe, sondern auch an Produktivität und Spitzenleistung haben.

Aber was für eine Art von Pro-Gerät ist das iPhone 11 Pro?
Es hat keinen USB-C-Anschluss oder einen Smart Connector wie beim iPad Pro. Es
steht weder allein als schnellstes seiner Klasse wie das Mac Pro, noch erfindet
es grundlegende Funktionen wie die Touch Bar des MacBook Pro neu. Wenn man sie
sich ansieht, sieht man vielleicht nicht viel, was pro an ihnen ist - zumindest
nicht mehr als beim iPhone XS und XS Max.

Aber zusammen mit all den neuen Funktionen, die wir im
Einstiegsmodell iPhone 11 erhalten, ist das Pro immer noch ein Profi-Gerät für
Power-User. Hier sind fünf Gründe, warum...

Die Anzeige

Apples OLED-iPhone-Displays sind an dieser Stelle kaum eine
Neuigkeit, aber die der neuen Pro-Linie scheinen zu den besten aller
verfügbaren Smartphones zu gehören. Während das 5,8-Zoll-Display im Pro und das
6,5-Zoll-Display im Pro Max nicht über die hochauflösende ProMotion-Fun...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel

Kommentar

Auf dem Weg zum Multicloud-Broker

In den Anfängen der Cloud wurden Cloudimplementierungen von Geschäftseinheiten und Anwendungsteams oft im Alleingang eingerichtet. Heute sind zentrale IT-Teams für die Cloudnutzung im gesamten Unternehmen zuständig und müssen als eine Art Multicloud-Broker fungieren. Dabei gilt es, mehrere Aufgaben zu jonglieren: Governance, Kostenmanagement und das Umsetzen einer neuen IT-Kultur. […]