Ist privates LTE besser als Wi-Fi?

Wi-Fi ist nach wie vor die am weitesten verbreitete drahtlose Technologie in Unternehmensnetzwerken, doch die private LTE-Mobilfunktechnologie kann in spezifischen Anwendungsfällen, die Remote- und mobile Implementierungen sowie den Bedarf an hoher Kapazität einschließlich IoT betreffen, durchaus die Antwort sein. [...]

Die ProgrammatiCon 2019 verwandelt das Schloss Schönbrunn vom 16.-18. Oktober bereits zum 4. Mal in einen internationalen Hotspot des Datadriven Advertising. (c) Pixabay.com

Während Mobilfunk oft als Carrier-Service betrachtet wird, können IT-Unternehmen von der Bereitstellung privater LTE-Technologie zur Ergänzung oder sogar zum Ersatz von Wi-Fi und für spezifische Anwendungsfälle wie die Unterstützung von IoT-Geräten profitieren, die große Datensätze erzeugen und über große Flächen verteilt sind.

Was ist privates LTE?

Das private LTE ist ein lokales Mobilfunknetz, das Mobilfunkstandorte und Kernnetzwerkserver umfasst, die die Konnektivität der Anforderungen eines bestimmten Unternehmens unabhängig von den Mobilfunknetzen der Dienstanbieter unterstützen.

Es ermöglicht Unternehmen, ihre Netzwerke an geschäftskritische Anwendungen anzupassen, das Netzwerk auf geringe Latenzzeiten zu optimieren und spezifische SLAs zu unterstützen - und das alles ohne Beeinträchtigung durch das oft überlastete öffentliche Funkspektrum.

Privates LTE eignet sich auch für einige Anwendungsfälle von verteilten Unternehmen, darunter Stadien, Flughäfen, Vergnügungsparks, Häfen, Eisenbahnen, Minen, Öl-/Gasförderung, Lagerhäuser, Fabriken, Landwirtschaft, Elemente von Smart Cities und öffentliche Sicherheit. Andere Anwendungen für privates LTE betreffen extrem abgelegene Gebiete mit schlechter Mobilfunkabdeckung.

Warum Unternehmen es gebrauchen können

Priva...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel