IT-Führung: 7 Regeln in Zeiten von COVID-19

IT-Teams dazu zu bringen, einfallsreich und produktiv zu arbeiten, war schon immer eine Herausforderung. Neue Social Distancing Restriktionen heben eine anspruchsvolle Aufgabe auf eine neue und noch beängstigendere Ebene. [...]

Der Übergang zu einem digital-first Arbeitsplatz kann zu langfristigen Vorteilen führen (c) pixabay.com

Jedes erfolgreiche IT-Projekt ist das Ergebnis einer Teamleistung. Inspiration, Enthusiasmus, Zusammenarbeit, Brainstorming, Fürsprache und Unterstützung sind Schlüsselelemente der IT-Innovation. Aber was passiert mit Teamarbeit, wenn Social Distancing Regeln Mitglieder in die von COVID-19 geschaffene Isolation treiben?

Wenn Umstände die Teams dazu zwingen, getrennt zu arbeiten, müssen IT-Führungskräfte eine neue Reihe von Fähigkeiten zur Teambildung erwerben, meint Steven Hatfield, Principal und Leiter der globalen Zukunft von Arbeit bei Deloitte Consulting. Einige Unternehmen haben bereits einen Vorsprung.

"Unternehmen, die sich bereits auf die Zukunft der Arbeitspraktiken eingestellt haben, [sind] gut positioniert, um ihre Geschäftstätigkeit aufrechtzuerhalten und schnell auf die Herausforderungen zu reagieren, die das Navigieren in Zeiten von COVID-19 mit sich bringt, einschließlich der Förderung von Teamarbeit inmitten von Social Distancing", erklärt er. Innerhalb dieser Unternehmen werden die Teams von einem Ökosystem virtueller Ressourcen, Technologien und Verhaltensnormen unterstützt, die Arbeit als etwas definieren, das man tut und nicht als einen Ort, an den man sich begibt.

Hier sind die sieben Prinzipien, an die sich IT-Führungskräfte in zukunftsorientierten...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

YouTube-KI verschärft Altersbeschränkungen

Google-Tochter YouTube will Altersbeschränkungen bei Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) stärker durchsetzen. Ab jetzt werden deutlich mehr Inhalte einen Account-Login erfordern, mit dem User ihre Volljährigkeit nachweisen müssen. Kinder und Jugendliche sollen dadurch weniger verstörende oder hasserfüllte Videos sehen. […]