IT-Infrastruktur à la Google

Hyperconverged Web-Scale-Infrastrukturen setzen auf günstige Standardhardware, sind ausfallsicher sowie flexibel skalierbar. Und sie sind nicht mehr nur Giganten wie Google, Amazon oder Facebook vorbehalten. [...]

Web-Scale-Infrastrukturen punkten vor allem mit Skalierbarkeit. Bei Bedarf wird einfach ein weiterer Baustein hinzugefügt. (c) alphaspirit - Fotolia.com
Web-Scale-Infrastrukturen punkten vor allem mit Skalierbarkeit. Bei Bedarf wird einfach ein weiterer Baustein hinzugefügt.

Der weit verbreitete Einsatz virtualisierter Server erfordert heute auch den Einsatz zentraler Storage-Systeme, um eine hohe Ausfallsicherheit zu erreichen. Denn bei Versagen einer Hardware-Einheit sind gleich mehrere virtuelle Server betroffen. Um höchste Verfügbarkeit zu gewährleisten, werden die Daten auf zentralen Speichersystemen gehalten. Diese sehr leistungsfähigen Infrastrukturen sind State of the Art und bieten neben hoher Leistung und Sicherheit auch eine gute Skalierbarkeit – solange die Kapazitäten nicht ausgeschöpft sind. Ist das Limit jedoch erreicht, steht der Betreiber vor der Wahl, ein weiteres oder neues kostenintensives Speichersystem anzuschaffen, das zu Beginn überdimens...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel