IT-Security: Drei Fragen an die IKT-Branche

Was sind die größten Bedrohungen für die Unternehmens-IT? Wie sehen die wichtigsten Eckpfeiler einer nachhaltigen Security-Strategie aus? Worin unterscheiden sich die verschiedenen Security-Lösungen? Computerwelt.at hat 16 Experten von in Österreich tätigen Unternehmen je drei Fragen zum Thema IT-Security gestellt. [...]

(c) alphaspirit - Fotolia.com

Udo Schneider, Sicherheitsexperte und Pressesprecher bei Trend Micro
Was sind gegenwärtig die drei größten Bedrohungen für die Unternehmens-IT?Zu den größten Herausforderungen in der Unternehmens-IT gehören heute vor allem die Bereiche "Bring-Your-Own-Device" (BYOD), der Schutz von virtualisierten bzw. Cloud-Infrastrukturen und letztendlich auch zielgerichtete Angriffe.
Worin unterscheidet sich Ihr Produkt oder Ihre Lösung vom Mitbewerb?Als japanisches Unternehmen "erbt" Trend Micro ein anderes Verhältnis zu bzw. Verständnis von Datenschutz und Anonymität. Die Tatsache, dass die japanische Gesetzgebung in weitem Maße mit dem deutschen Datenschutzgesetz vergleichbar – und in vielen Fällen sogar strenger – ist, hat dementsprechend auch Auswirkungen auf Trend Micro, insbesondere im Vergleich zu Mitbewerbern aus dem amerikanischen Raum, bei denen schon aufgrund der Gesetzeslage ein anderes Verständnis von Datenschutz vorherrscht.
Was sollten aus Ihrer Sicht die wichtigsten Eckpfeiler einer nachhaltigen Security-Strategie sein?Salopp formuliert ist ein kontinuierliches (und sich selbst gegenüber auch ehrliches!) Risikomanagement der wichtigste Eckpfeiler in einer IT-Sicherheitsstrategie. Viele andere Entscheidungen, seien dies nun z. B. Prozesse oder technische Lösungen, ergeben darau...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel