Lessons Learned bei Künstlicher Intelligenz

Deloitte hat Early Adopters von KI-Anwendungen zu ihrer Strategie und ihren Erfahrungen befragt. Aus den Erkenntnissen können andere einiges lernen. [...]

Der Begriff Künstliche Intelligenz ist weit verbreitet, aber irreführend: Maschinen sind nicht intelligent, sie können nur schnell und viel rechnen. © pixabay
Der Begriff Künstliche Intelligenz ist weit verbreitet, aber irreführend: Maschinen sind nicht intelligent, sie können nur schnell und viel rechnen. © pixabay

Über Künstliche Intelligenz wird zwar in den Medien, in Business-Zirkeln und auf unzähligen Kongressen endlos diskutiert, aber wie genau die Wirkung solcher Technologien auf Unternehmen und ihre Geschäfte aussieht beziehungsweise ob es diese Wirkung überhaupt gibt, ist bisher weithin unklar.
Um Licht in dieses Dunkel zu bringen, hat das Beratung- und Prüfungshaus Deloitte eine breit angelegte Befragung auf den Weg gebracht. Titel: "2017 Cognitive Technologies Survey". Wobei die Begriffe Cognitive Technologies und Artificial Intelligence synonym Verwendung finden. (Im Folgenden beschränkt sich der Autor zum besseren Verständnis auf die Bezeichnung Künstliche Intelligenz.)
Viele selbst große Unternehmen stehen beim Thema KI in der Praxis noch ganz am Anfang.
Erfolgreiche KI-Vorreiter zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie viel Ausprobieren und auch Dinge selbst entwickeln.
Jobabbau durch diese Technologie findet bisher nur marginal statt, wird aber nach Einschätzung der Early Adopters zunehmen.
VIELE UNTERNEHMEN ERST GANZ AM ANFANG
Wobei breit angelegt in diesem Fall relativ ist. Ursprünglich sollte die verwendete Stichprobe deutlich größer sein, als sie dann am Ende ausfiel, und die Gründe dafür sind aufschlussreich.
Von den im ersten Schritt befragten 1.500 Senior Execut...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

41 Prozent der Österreicher würden laut A.T. Kearney ihre Finanzdaten mit einem Drittanbieter teilen. (c) pixabay
News

Open Banking: Wie Banken das Leben der Österreicher organisieren (wollen)

„Open Banking“, also die Öffnung von Finanzdaten für Drittanbieter, verunsichert Verbraucher, bietet aber der angeschlagenen Finanzbranche völlig neue Möglichkeiten. Laut der „Open Banking Konsumentenstudie“ der Unternehmensberatung A.T. Kearney kann eine Bank zur Lifestyle-Plattform werden, die alle finanziellen Aspekte des Lebens organisiert, von der Wahl des Stromanbieters bis zur Versicherung. […]

Viele Unternehmen bleiben trotz neuer Bedrohungen bei ihrer traditionellen Security-Lösung. (c) pixabay
Kommentar

Endpunktsicherheit: 10 Anzeichen für notwendige Veränderungen

Die nächste Generation von Lösungen zum Schutz der Endpunkte (EPP) vor codebasierten Angriffen ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt. Trotzdem bleiben viele Unternehmen bei ihrer traditionellen Lösung. Dabei wird vielfach davon ausgegangen, dass traditionelle Lösungen ausreichend sicher sind. Rob Collins von Cylance hat für uns zehn Anzeichen zusammengestellt, die signalisieren: Es ist an der Zeit etwas zu tun.
[…]

Der World Quality Report wird seit 2009 jährlich aufgelegt. Für die diesjährige Ausgabe wurden 1.700 CIOs und Senior Technology Professionals aus zehn Wirtschaftszweigen in 32 Ländern befragt.
News

Capgemini-Report: KI erfordert zusätzliche Fachkompetenzen

In der zehnten Ausgabe des World Quality Reports (WQR) orten 1.700 CIOs in 32 Ländern umfangreiche Qualifikationsdefizite bei KI-Fachleuten. Zudem erwartet, dass die Konvergenz von KI, maschinellem Lernen und Analytik sowie der gebündelte Einsatz im Bereich intelligenter Automatisierung zur stärksten disruptiven Kraft wird, um die Transformation in der Qualitätssicherung und Testing in den nächsten zwei bis drei Jahren weiter voranzutreiben. […]

IT-Experten von Thycotic raten zu minimaler Rechtevergabe und besseren Passwortschutz. (c) pixabay
News

Windows 8 und 10 für Unternehmen unsicher

Selbst die neuesten Betriebssysteme Windows 8 und Windows 10 sind für Hacker leicht zu kompromittieren – und Unternehmen bislang nur unzureichend auf den Tag X vorbereitet. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle „2018 Black Hat Hacker Survey“ des Privilege-Account-Management-Spezialisten Thycotic. […]