Lukrativer Tablet-Markt verführt Microsoft auf ungewohntes Terrain

Innerhalb von kurzer Zeit haben sowohl Microsoft als auch Google eigene Tablets als Konkurrenz zu Amazons Kindle, aber vor allem Apples iPad angekündigt. Während Google auf den Preisfaktor und die Smartphone-Erfolge setzt, geht besonders ­Microsoft ein nicht unerhebliches Risko ein, gilt es doch, die seit Jahrzehnten treuen Hardware-Partner nicht zu vergrämen. [...]

(c) Fotolia

Mit der Vorstellung eines eigenen Tablets hat Microsoft eine neue Ära eingeläutet. Erstmals in seiner fast 40-jährigen Geschichte tritt das Unternehmen mit eigenen Produkten in Konkurrenz zu den bisherigen Partnern und Kunden. Die Tablets mit dem Namen Microsoft Surface sollen in zwei Varianten auf den Markt kommen. Mit Windows RT und ARM-CPU (Nvidia Tegra 3) und Windows 8 Pro und Intels Core-i5-CPU (Ivy-Bridge-Architektur). Preise und Termine nannte Microsoft aber noch nicht. Laut US-Quellen sollen die Surface-Geräte mit ARM-CPU ab 599 Dollar erhältlich sein. Die Surface-Geräte mit Intel-CPU sollen dagegen ab 799 US-Dollar und je nach Ausstattung bis zu 999 US-Dollar kosten.

Einerseits wil...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel