MacOS Mojave: Alles was Sie zum neuen Macintosh Betriebssystem wissen müssen

Apples neuester Betriebssystem-Streich heißt macOS Mojave. Der Computerriese stellte das Update bei seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) im Juni vor. Mojave bringt Features, die vor allem das Interface verbessern und damit das Nutzen eines Macs auf eine neue Ebene heben soll. [...]

Im Herbst 2018 kommt das neue Macintosh Betriebssystem heraus. macOS Mojave, wie Apple sie getauft hat, bietet neben Gruppen FaceTime, Kamera Übergabe und einem neuen Finder etliche andere Verbesserungen an. (c) Pixabay
Im Herbst 2018 kommt das neue Macintosh Betriebssystem heraus. macOS Mojave, wie Apple sie getauft hat, bietet neben Gruppen FaceTime, Kamera Übergabe und einem neuen Finder etliche andere Verbesserungen an. (c) Pixabay

Wir beantworten heute die wichtigsten Fragen zum neuen Macintosh Betriebssystem.
Kann ich die Beta Version von macOS Mojave ausprobieren?
Apple bietet momentan die sechste Generation der macOS Mojave Beta für Entwickler, und die fünfte Version für die Öffentlichkeit an.

Entwickler können die Beta Version von Mojave via dem Apple Developer Programm nutzen. Die Entwickler Beta kostet 99 USD pro Jahr.

Zudem veröffentlicht Apple eine gratis Beta Version für die breite Öffentlichkeit. Da die Software noch in der Beta Phase steckt, ist sie nicht so verlässlich wie eine offiziell veröffentlichte Version und kann daher Probleme auf ihrem Mac verursachen. Die öffentliche Beta ist ein paar Zyklen hinter der Beta Version für Entwickler. Die beiden Versionen sind also nicht dieselben.

Die komplette Präsentation gibt es hier.
Wenn Sie die Beta Version von Mojave ausprobieren wollen und zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass Sie das nicht mehr wollen, können Sie wieder zurück zu macOS High Sierra wechseln.

Sie können zudem weiter am Beta Programm teilnehmen, auch wenn macOS Mojave veröffentlicht wurde. So erhalten Sie eventuelle Updates in der Beta Fassung, vor allen anderen.
Welche großen Veränderungen bringt macOS Mojave?
Die Features die Apple während der WWDC herv...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Marilies Rumpold-Preining, Cloud & Solution Leader bei IBM Austria
News

„KI für alle verständlich machen“

Unlängst hat IBM eine neue cloudbasierte Software vorgestellt, die systematische Fehler in Daten und KI-Modellen aufdecken, Anpassungen empfehlen und für mehr Transparenz bei Künstlicher Intelligenz sorgen soll. Marilies Rumpold-Preining, Cloud & Solution Leader bei IBM Austria, gibt Einblick in die neuen Dienste. […]