Porsche fährt mit Vollgas in Richtung Digitale Transformation

Wer vorne mitfahren will, muss schnell sein. Nach diesem Motto gibt der Sportwagenhersteller Porsche in Sachen Digitalisierung ordentlich Gas und setzt auf innovative Technologien wie Blockchain, Künstliche Intelligenz, Virtual- und Augmented-Reality. [...]

Mit dem Porsche Mission-e testet Porsche neue Technologien wie Augmented Reality. (c) pixabay
Mit dem Porsche Mission-e testet Porsche neue Technologien wie Augmented Reality. (c) pixabay

Erst vor kurzem hatte die VW-Tochter angekündigt, in den nächsten fünf Jahren über sechs Milliarden Euro in Elektromobilität zu investieren. Nun gab Lutz Meschke, bei Porsche für Finanzen und IT verantwortlich, bekannt, dass der Konzern sein IT-Budget um 150 Millionen auf 450 Millionen Euro im Jahr deutlich aufstocken wird. Die Hälfte davon soll in rein digitale Anwendungen fließen.

Mit Themen wie Connected Cars und Elektromobilität verschwänden die Ressortgrenzen, es werde gemischte Teams mit Programmierern als Mitglieder geben, um Lösungen schneller umzusetzen, erklärte Meschke: "Die IT übernimmt komplett neue Funktionen und ist jetzt ganz nah an der Fahrzeugentwicklung dran."
PORSCHE-FAHRZEUGE ALS TEIL DER BLOCKCHAIN
Ein Beispiel, dass Porsche mit Vollgas in Sachen Digitalisierung unterwegs ist, ist das Thema Blockchain. So verweisen die Zuffenhausener stolz darauf, dass sie als erster Autohersteller die dezentrale Speichertechnologie in Zusammenarbeit mit dem Berliner Startup Xain in einem Auto implementiert und erfolgreich ausprobiert haben. Dabei habe sich gezeigt, dass das Ver- und Entriegeln per App über die auf dem eXpandable AI Network basierte Blockchain nicht nur sicherer und flexibler vonstattengehe, sondern mit 1,6 Sekunden auch noch sechs Mal schneller als übe...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel