Praxis-Tipps: Backup von Notebooks und mobilen Endgeräten in Unternehmen

Urs Langmeier, Gründer und Geschäftsführer des Schweizer Backup-Spezialisten Langmeier Software, gibt Tipps aus der Praixs zum professionellen Backup der im Unternehmen genutzten Laptops und anderer mobiler Endgeräte. [...]

(c) Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.com

1. Aufgaben und Zuständigkeiten definieren Unternehmensdaten sind sensible Daten, die besonderen Schutzes bedürfen: Sie sind so zu sichern, dass sie weder verloren gehen, noch Unbefugten in die Hände fallen. Doch schon im Umfeld klassischer PCs können gerade durch diese Absicherungen mitunter wichtige Informationen in die falschen Hände geraten. Auf mobile Endgeräte wie Notebooks trifft dies umso mehr zu. Jedes Unternehmen sollte daher von Anfang an klären, wer für einen bestimmten Datenbereich verantwortlich ist, wer die Passwörter kennt und wer die Wiederherstellung starten kann. Wichtig sind außerdem Leitlinien für die Anwender für den sorgfältigen Umgang mit den mobilen Gerätschaften. 2. Backup-Software auswählenUnternehmen, die mobile Endgeräte nutzen, sollten eine Backup-Lösung wählen, die diese standardmäßig einbindet. Zudem ist es wichtig, dass sich die Lösung bei Bedarf erweitern lässt - zum Beispiel bei erhöhtem Datenvolumen oder einer steigenden Anzahl an zu sichernden Rechnern. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Daten im Ernstfall nur mit großem Aufwand wiederhergestellt werden können. 3. Backup-Frequenz festlegenGrundsätzlich sollten die Abstände zwischen den Sicherungen dem tatsächlichen Datenfluss entsprechen. Dabei bietet sich ein fester Rhythmus für den Siche...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel