Praxisbeispiele für Virtual Reality

Sinnvolle Use Cases und Umsetzungsmöglichkeiten für die Arbeit mit der Datenbrille sind noch Mangelware, wie Deloitte feststellt. Auch Marktpotenzial und Zukunftsvisionen sind unklar. [...]

Praxisbeispiele für Virtual Reality (c)
Praxisbeispiele für Virtual Reality

"Virtual-Reality-(VR)-Brillen lösen derzeit riesige Begeisterungswellen aus", schreiben die Berater von Deloitte in der Studie "Head Mounted Displays in deutschen Unternehmen". Das Papier - eine Kooperation mit dem Bitkom und Fraunhofer - versteht sich als Bestandsaufnahme eines noch schwer greifbaren, dynamischen Segments. Deloitte rechnet bis 2020 mit einem Investitionsvolumen von knapp 850 Millionen Euro.

Airbus hat durch Smart Glasses die Zeitspanne für die Markierung der Einbauorte von Kabineneinrichtungen im A330 auf ein Sechstel gesenkt. Deloitte sagt Virtual, Augmented und Mixed Reality binnen fünf Jahren die Entwicklung zu einem signifikanten Markt mit Zuwachsraten von 37 Prozent jährlich voraus.
Dabei erhebt die Bestandsaufnahme vor allem offene Fragen. Das Marktpotenzial im Bereich B2B, sinnvolle Use Cases, die Unterscheidung von Umsetzungsmöglichkeiten einerseits und reinen Zukunftsvisionen andererseits - solche Aspekte seien "nach wie vor unbeantwortet", stellt Deloitte fest. Die Schwierigkeiten beginnen schon bei der Begriffsklärung. Die Berater wollen Virtual von Augmented Reality abgrenzen, und letztere wiederum von Augmented Virtuality. Mixed Reality gibt es außerdem. Diese Definitionen seien aber weder selbsterklärend, noch würden sie einheitlich genutzt...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel