Reskilling: Wie sich die IT Branche auf die Digitale Ära vorbereitet

Um sie gut auf die digitale Revolution vorzubereiten, schulen CIOs ihre Angestellten auf unterschiedlichste Art und Weise. Wie sie die Kenntnisse verbessern und abrunden, und welche Schulungsmethoden sie benutzen, erfahren Sie hier. [...]

Wer erfolgreich in der IT Branche sein will, sollte sich umfangreiche Kenntnisse aneignen. Um ein effizienteres Arbeiten zu ermöglichen bieten immer Firmen ihren Mitarbeiterin an sich neue Fähigkeiten anzueignen. (c) Pixabay
Wer erfolgreich in der IT Branche sein will, sollte sich umfangreiche Kenntnisse aneignen. Um ein effizienteres Arbeiten zu ermöglichen bieten immer Firmen ihren Mitarbeiterin an sich neue Fähigkeiten anzueignen. (c) Pixabay

CIOs merken mehr und mehr, dass das Kultivieren eines agilen IT Konzerns in der Zeit der digitalen Transformation, etwas andere Methoden benötigt. Aus diesem Grund, und auf Grund der herrschenden Talentflaute, schulen Führer der IT ihre Angestellten in unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen.
Hinweis: Wie Sie die Talentsuche für die IT revolutionieren
Solche Umschulungen (englisch „reskilling“) finden statt um die zunehmende Geschwindigkeit des Marktes in den Griff zu bekommen und einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Darum müssen sich Angestellte nicht nur mit neuen Tools auskennen, sondern auch den Geschäftsprozess der benötigt wird, um Geschäftsstrategien unterstützen und vorantreiben zu können.



Die unterschiedlichsten Firmen schulen bereits ihre Mitarbeiter dazu. So auch Kathy McElligott, CIO bei McKesson, die sowohl altgediente als auch neue Mitarbeiter auf neuen Technologien einschult, die helfen sollen, dass die Firma besser funktioniert. McElligott hat zudem das „free-agent program“ gestartet, welches Angestellten die Möglichkeit bietet neue Fähigkeiten zu erlernen. Zum Beispiel, wenn Network Ingenieure in ein Cybersecurity Team rotieren um mehr Erfahrung zu sammeln.
Rollentausch
„Wollen Sie in fünf oder zehn Jahren in meiner Position sein?“, fragte Kodak ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Laut NTT Security unterschätzen Unternehmen die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen.
News

NTT Security hält menschliche Firewall für die Abwehr von Social-Engineering-Angriffen für unerlässlich

Nach Ansicht von NTT Security unterschätzen Unternehmen vielfach die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen und sind hierauf unzureichend vorbereitet. Da die technischen Möglichkeiten bei den Abwehrmaßnahmen beschränkt sind, muss vor allem die „menschliche Firewall“ gut funktionieren. Adäquate Security-Awareness-Trainings sind deshalb unverzichtbar. […]