Sechs Tipps zur Umsetzung einer Mobile-App-Strategie

Mobile Computing gilt als Katalysator für die Digitale Transformation. Wichtig bei der Implementierung einer Mobile-Strategie ist es, vorhandene Applikationen zu mobilisieren, kunden- und mitarbeiterzentrierte Geschäftsprozesse grundlegend zu überarbeiten und mit innovativen Services und Produkten zusätzliche Marktpotenziale zu erschließen. [...]

Die Mobile-Strategie spielt eine wichtige Rolle innerhalb einer umfassenden Digitalen Transformation. (c) Fotolia
Die Mobile-Strategie spielt eine wichtige Rolle innerhalb einer umfassenden Digitalen Transformation.

Durch Mobile Computing verwischen die Grenzen zwischen physischen und digitalen Interaktionen im Privat- wie im Berufsleben. Die Herausforderungen gehen nach Meinung von Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open-Source-Lösungen, weit über die Verwaltung der Geräte hinaus. Unternehmen müssen sich einer digitalen Welt stellen, die Auswirkungen darauf hat, wie Menschen und Mitarbeiter mit Inhalten, ihrer Umwelt und untereinander agieren. Das bedeutet, dass die Mobile-Strategie eine wichtige Rolle innerhalb einer umfassenden Digitalen Transformation spielen kann. Red Hat gibt sechs Tipps für die Entwicklung und Implementierung einer zukunftsfähigen Mobile-Strategie.1. Den Status quo mobiler Aktivitäten erfassenDer erste Schritt besteht in einer Bestandsaufnahme, um festzustellen, wie weit verbreitet der Einsatz mobiler Lösungen im Unternehmen ist. Manchmal existieren bereits einzelne Projekte mit mobilen Lösungen in den Fachbereichen. Bei der Planung eines neuen Mobile-App-Projektes sollte zunächst der Business Case identifiziert und mit solchen Projekten begonnen werden, die das Potenzial für rasche Erfolge besitzen. Diese können die Verbreitung und Benutzerakzeptanz fördern und schnell einen positiven ROI generieren. Der Schwerpunkt liegt auf der Mobilisierung existierender...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel