Smartphone-Knigge für Fortgeschrittene

Im beruflichen Alltag kann es leicht passieren, dass man in Fettnäpfchen der digitalen Kommunikation tritt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese gekonnt umgehen. [...]

digitale Kommunikation im beruflichen Alltag (c) pixabay
digitale Kommunikation im beruflichen Alltag

Nullen und Einsen - die Quintessenz der Digitalität. Sie ermöglichen eine berufliche Kommunikation mit Lichtgeschwindigkeit, rund um die Uhr, zwischen geographischen, wirtschaftlichen und menschlichen Gegensätzen. Und bergen Gefahren. Häufig wird man gerade im Netz missverstanden, klare Regeln und eine Etikette gibt es für die digitale Kommunikation bis dato nicht.
Eins steht fest: Genauso wie in der analogen gilt auch in der digitalen Welt der Satz Arthur Schopenhauers: "Höflichkeit ist Klugheit, folglich ist Unhöflichkeit Dummheit". Aber woran erkennt man Klugheit und Dummheit zwischen Null und Eins? Wir machen den Versuch, die wichtigsten Regeln in einem aktuellen Digital-Knigge für den Berufsalltag zusammenzufassen.
ONCE UPON A TIME …
Der Versuch, Verhaltensregeln für das Internet zu finden, ist nicht neu. Bereits 1986 kursierten im Usenet die Ratschläge der fiktiven Kummerkastentante Emily Postnews, die der Software-Pioniers Brad Templeton erfunden hatte. Damals ging es um Themen wie Rechtschreibung, lange Signaturen und den richtigen Ton im Ur-Diskussionsforum. Im Jahr 1989 wurden die Ergebnisse im sog. Dokument RFC1855, dem wohl ersten Netz-Knigge mit "Netiquette Guidelines", zusammengefasst.
Heute gibt es zahlreiche weitere Versuche, unter anderem auch hier in Deutschland...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel