So halten Sie Alexa, Siri und Google davon ab, Sie abzuhören

Außerdem: Wie Sie Ihre Siri-Historie von den Servern von Apple löschen können. [...]

Amazon, Apple und Google hören sie ab. Wir zeigen Ihnen, wie sie dagegen Ihr Veto einlegen können (c) Pixabay.com

Ja, Ihre Amazon Echo und Google Home Geräte hören Sie ab.
Und es hat sich außerdem  herausgestellt,
dass die intelligenten Lautsprecher aufnehmen können, was Sie sagen, um diese
Aufnahmen dann mit Amazon und Google Mitarbeitern teilen können.

Der Grund: So können Amazon und Google die Antworten ihrer
virtuellen Assistenten analysieren und "manuell überprüfen" (im
unausgesprochenen Sprachgebrauch von zu vielen Datenschutzhinweisen), um
"zur Verbesserung unserer Dienstleistungen beizutragen".

Mit anderen Worten, jemand könnte zuhören, und während es
eine Selbstverständlichkeit ist, dass intelligente Assistenten wie Alexa und
Google Assistant sich ohne die Hilfe von Menschen, die ihre Genauigkeit
bewerten, nicht verbessern können, sollten Technologieunternehmen einen viel
besseren Job darin machen, Benutzern zu sagen, was sie vorhaben.

Im Zuge der Enthüllungen, dass Apple es seinen
Vertragspartnern erlaubt hat, Siri-Aufnahmen anzuhören, ohne die Benutzer
ordnungsgemäß zu benachrichtigen, führen Amazon und Google neue
Datenschutzeinstellungen ein, mit denen Sie sich von der Möglichkeit befreien
können, dass Dritte Ihre Alexa- und Assistant-Sprachaufnahmen überprüfen
dürfen.

Warum Siri uns abhören muss

Sowohl Apple als auch Goog...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel