So speichern Sie eine Webseite als PDF

Sie möchten eine Webseite aufbewahren oder teilen? Das Speichern als PDF-Dateien von Ihrem Webbrowser aus ist ganz einfach. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie mit wenigen Klicks konvertieren können. [...]

Es kann nützlich sein, Webseiten als PDF zu speichern, wenn Sie die darauf enthaltenen Informationen aufheben wollen (c) pixabay.com

Das Internet ist ein großartiger Ort, um nach Anleitungen, Tutorials, Rezepten und anderen Artikeln zu suchen, die Sie nach dem Lesen vielleicht behalten möchten.

Sie könnten dazu einen Online-Dienst wie Pocket nutzen, aber manchmal wollen Sie die Seite vielleicht auch herunterladen und als Dokument speichern, das Sie ausdrucken oder weitergeben können. Man kann nie wissen: Die Seite könnte entfernt, aktualisiert oder geändert werden, daher ist es praktisch, die Seite in ein PDF-Dokument umzuwandeln, das Sie behalten können.

Mit den meisten Webbrowsern können Sie eine Seite mit nur wenigen Klicks in eine PDF-Datei umwandeln. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie dies in Chrome, Firefox und Microsoft Edge bewerkstelligen können.

So speichern Sie eine Webseite als PDF in Chrome (Desktop)

Öffnen Sie Chrome und navigieren Sie zu der Seite, die Sie speichern möchten. Wenn Sie sie auf dem Bildschirm haben, klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke. Dadurch öffnet sich ein Dropdown-Menü, in dem Sie die Option Drucken auswählen können.

Es öffnet sich ein Fenster, das zeigt, wie die gedruckte Version aussehen wird. In der Tafel rechts neben dem Bild sehen Sie mehrere Optionen. Die wichtigste ist Destination. Je nach Ihrer Einrichtung sehen Sie hier entweder einen Drucker aufgelistet oder aber die Option „Als PDF speichern“. Wenn es sich um Ersteres handelt, klicken Sie einfach auf das Feld, um die Optionen zu öffnen, und wählen Sie dann „Als PDF speichern“.  

Klicken Sie dann auf Speichern, geben Sie den gewünschten Namen der Datei und des Ordners ein, an den die Datei gesendet werden soll, klicken Sie dann erneut auf Speichern, und Chrome erstellt daraufhin eine PDF-Version.

So speichern Sie eine Webseite als PDF in Firefox (Desktop)

Bei Firefox ist die Methode etwas anders. Öffnen Sie den Browser und suchen Sie die Seite, die Sie speichern möchten, und klicken Sie dann auf die drei Zeilen in der oberen rechten Ecke. Wählen Sie aus dem angezeigten Menü Drucken, klicken Sie dann im nächsten Menü auf das PDF-Feld in der linken unteren Ecke und wählen Sie in der Liste „Als PDF speichern“.

Sie werden nun aufgefordert, der Datei einen Namen zu geben und anzugeben, wo Sie sie speichern möchten. Tun Sie dies und klicken Sie zum Abschluss auf Speichern.

So speichern Sie eine Webseite als PDF in Microsoft Edge (Desktop)

Da Microsoft Edge jetzt auf der Chromium-Plattform basiert, weist es viele Ähnlichkeiten mit dem Chrome-Browser von Google auf. Das bedeutet, dass die Art und Weise, wie eine PDF-Datei gespeichert wird, im Grunde die gleiche ist, wenn auch mit einer leichten Abweichung am Ende.

  1. Öffnen Sie Edge und suchen Sie die gewünschte Webseite.
  2. Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Drucken.
  3. Klicken Sie auf das Feld Drucker oben in der linken Spalte und wählen Sie „Als PDF speichern“.
  4. Klicken Sie auf Speichern, wählen Sie dann den Namen und das Ziel der Datei und klicken Sie dann erneut auf Speichern, um den Vorgang abzuschließen. 

So speichern Sie eine Webseite als PDF in Chrome (mobil)

Wenn Sie eine Webseite von Ihrem Android-Gerät oder iPhone aus speichern möchten, bietet der Chrome-Browser eine einfache Möglichkeit, dies zu tun. Öffnen Sie die App und gehen Sie auf die betreffende Webseite. Wenn Sie dort sind, tippen Sie auf die Punkte in der oberen rechten Ecke und wählen Sie dann im Menü die Option „Teilen…“ aus. Scrollen Sie auf der nächsten Seite nach unten, bis Sie die Option „Drucken“ finden.

Tippen Sie darauf und dann oben auf der Seite auf die Option Einen Drucker auswählen. Wählen Sie Als PDF speichern und tippen Sie dann auf den gelben Kreis mit der PDF-Datei darin und dann auf Speichern.

*Martyn Casserly schreibt unter anderem für PC Advisor (UK).


Mehr Artikel