Social Media Nutzung der 14- bis 19-Jährigen

Jugendliche kommunizieren mit dem engen Freundeskreis am liebsten in geschlossenen Chaträumen und das vorzugsweise in WhatsApp. Facebook ist die erste Wahl fürs Socialising. Das geht aus einer aktuellen Jugendstudie unter 14- bis 19-Jährigen hervor. [...]

Jugendliche kommunizieren mit dem engen Freundeskreis am liebsten in in WhatsApp. (c) Marvin Siefke - pixelio.de
Jugendliche kommunizieren mit dem engen Freundeskreis am liebsten in in WhatsApp.

"Das Erste, was ich in der Früh mache, ist auf WhatsApp schauen. Und dann geht‘s mit WhatsApp den ganzen Tag weiter", lautet das Statement eines Jugendlichen aus der aktuellen Studie über das Social Media Nutzungsverhalten von 14- bis 19 Jährigen. Die ambuzzador-Gründerin und -Geschäftsführerin Sabine Hoffmann und Studienleiterin Charlotte Hager vom Marktforschungsinstitut comrecon präsentierten die Ergebnisse am 28. März beim Social Fitness Breakfast im LOFFICE Wien. Dabei zeigte sich: Social Media sind für Jugendliche längst Alltag. 72 Prozent der Buben und 92 Prozent der Mädchen sind mehrmals täglich online. Besonders große Sympathie und Nähe genießen die Communities WhatsApp, Facebook, YouTube und Instagram. Mit großem Abstand folgen Twitter und Skype. Bei der Wahl der bevorzugten Social Media Kanäle lassen sich die Jugendlichen stark von ihren Freunden beeinflussen."Die befragten Personen weisen den einzelnen Sozialen Netzwerken ganz klare Aufgaben zu und je nachdem unterscheiden sich Zeitpunkt und Nutzungsdauer", erklärt Studienleiterin Charlotte Hager vom Marktforschungsinstitut comrecon. WhatsApp wird etwa gleich nach dem Aufwachen genutzt und dann den ganzen Tag über konstant bis zum Schlafengehen verwendet. Die Stärke von WhatsApp ist der schnelle Austausch, das Plauder...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel