Surface Book i7 im Test: Immer noch einzigartig und schnell

Microsoft Version eines Laptops bietet unglaubliche Akkulaufzeit und hervorragende Grafik-Performance. Mankos sind fehlende Pro-Anschlüsse, Gewicht und Preis. [...]

Das neue i7 Surface Book: Unglaubliche Akkulaufzeit und hervorragende Grafik-Performance (c) Microsoft
Das neue i7 Surface Book: Unglaubliche Akkulaufzeit und hervorragende Grafik-Performance

Es war schon immer schwierig, die richtige Kategorie für Microsofts Hybrid-Tablet zu finden. Und mit dem neuen Surface Book i7 in der Hand wird dieses Unterfangen noch komplizierter.
Ohne zu weit ins Detail zu gehen, kann man schon zu Beginn sagen, dass das Surface Book i7 unglaublich schnell für einen Laptop seiner Klasse ist. Es bietet nicht weniger als das Doppelte der Leistung des ursprünglichen Surface Books - und dieses konnte seine Mitbewerber schon outperformen. Darüber hinaus hat es eine Akkulaufzeit, die alle Laptops in den Schatten stellt, die wir bisher getestet haben.
Erledigt, oder nicht? Nun, nicht ganz. Die Welt ist nicht mehr die gleiche wie vor einem Jahr, und auch die Surface Book i7 Konkurrenten haben hart gearbeitet. Dazu haben wir ein paar Aspekte von Microsofts Hybrid-Gerät gefunden, die nicht ganz so perfekt sind.

Das Surface Book i7 die zweite Version von Microsoft's "Convertible" Laptop. Die obere Hälfte ist ein schön proportionierter 13,5-Zoll-Tablet mit einem "PixelSense" -Bildschirm, der Touch und Stift-Unterstützung bietet.
Die Tastaturbasis beinhaltet einen diskreten Grafikchip, der die Leistung des Surface Book über die seiner Mitbewerber katapultiert.
Die beiden Teile werden mit demselben verrückten Scharnier zusammengehalten, das man schon am er...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel

Ein PwC-Bericht attestiert einen 81-prozentigen Rückgang und bestätigt auch massive Erfolgsskepsis auf Investorenseite. (c) pixabay
News

VR-Investitionen 2018 stark eingebrochen

Die Investitionen in das einstige Trendthema Virtual Reality (VR) sind laut PwC 2018 rapide eingebrochen. Diese Entwicklung hat vor allem viele jüngere Startups in und rund um Hollywood hart getroffen, die sich vom anfänglichen Hype um VR-Brillen und Co den endgültigen wirtschaftlichen Durchbruch erhofft hatten. […]