Tipps für die sichere Verwaltung von Microsoft Active Directory

Ein Missmanagement von Microsoft Active Directory (AD) kann gravierende Folgen haben: Bis zu 90 Prozent der potenziell auftretenden Datenschutzverletzungen lassen sich auf Fehler bei der AD-Verwaltung zurückführen. [...]

Eine saubere Verwaltung von Microsoft Active Directory kann einiges zum Datenschutz beitragen. (c) Fotolia/sdecoret
Eine saubere Verwaltung von Microsoft Active Directory kann einiges zum Datenschutz beitragen. (c) Fotolia/sdecoret

Ein jüngst von Skyport Systems veröffentlichter Bericht zeigt, dass ein Missmanagement von Microsoft Active Directory (AD) gravierende Folgen haben kann. Bis zu 90 Prozent der potenziell auftretenden Datenschutzverletzungen lassen sich auf Fehler bei der AD-Verwaltung zurückführen. Gleichzeitig geht die Hälfte der Befragten fälschlicherweise davon aus, dass ihre AD-Umgebung sicher ist. Untersuchungen von One Identity bestätigen diese Ergebnisse ebenso wie die jahrelange Erfahrung darin, Unternehmen bei der Absicherung und optimierten Verwaltung von AD zu unterstützen.

Worin aber bestehen die Gefahren genau und woran liegt es, dass Firmen sie so häufig unterschätzen? AD gibt es in jedem Unternehmen. Die große Mehrzahl nutzt Microsofts Verzeichnisdienst im Zentrum des Unternehmens. Dazu kommt eine steigende Zahl von Anwendern, die sich zusätzlich für die cloudbasierte Variante, Azure Active Directory (AAD), entscheiden. Das zwingt Firmen dazu, eine hybride AD-Umgebung aufrechtzuerhalten, in der on-premises AD und das cloudbasierte AAD miteinander koexistieren müssen. Wenn wir im Verlauf dieses Textes von AD sprechen beziehen wir uns immer auf hybride Umgebungen, die sowohl AD als auch AAD einschließen.
Attraktives Ziel
Die weite Verbreitung von AD und seine entscheidende Rolle...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel