Tipps für ein besseres WiFi-Netz

WiFi-Netze richtig zu planen und zu konfigurieren ist nicht einfach. Dies trifft speziell dann zu, wenn viele Nutzer auf das drahtlose Netz zugreifen wollen oder wenn schlicht schon zu viele WLAN-Router in einem Gebiet herumfunken. [...]

Tipps für besseres WLAN. (c) Sandra Knopp - Fotolia
Tipps für besseres WLAN.

In den Anfangszeiten von WiFi oder Wireless Local Area Network (WLAN) war die drahtlose Welt noch überschaubar. Nur wenige Nutzer wollten sich mit maximal einem Gerät mit dem WLAN verbinden. Diese Situation hat sich in letzter Zeit drastisch geändert. Immer mehr Nutzer wollen meist gleich mit mehreren Geräten aufs WiFi zugreifen. Und in Unternehmen gehört es mittlerweile zum guten Ton, dass auch Gästen der Zutritt zu einem WLAN gewährt wird. Hinzu kommt, dass in den meisten Bürogebäuden zig WiFi-Access-Points (AP) funken und sich gegenseitig in die Quere kommen.
Damit die Bandbreite nicht auf der Strecke bleibt, sind einige Dinge zu berücksichtigen, die wir in folgenden Tipps zusammengefasst haben.
DURCHSATZ UND KAPAZITÄT IN PLANUNG EINBEZIEHENAls es noch wenig WiFi-User gab, konnte man ein WLAN noch rein nach Abdeckung planen. Mit einer Funkfrequenzanalyse der Örtlichkeiten konnte recht einfach der optimale Standort für die APs gefunden und Interferenzen ausgeschlossen werden. Heute sollte Durchsatz und Kapazität in die Planung eingehen.Hierzu gehört, das man sich die WiFi-Clients genauer anschaut, welche die APs nutzen werden und wofür. Mit diesen Eckwerten sollte man errechnen können, wieviel Durchsatz nötig ist und wieviele Sender schlussendlich aufgestellt werden müssen, um ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel