Top Power Banks 2018: Die besten tragbaren USB Ladegeräte für Ihr Smartphone

Smartphone Nutzer kennen es: Plötzlich ist der Akku fast leer. Wenn keine freie Steckdose nahe ist, kann das böse enden. Umso wichtiger und beliebter werden die portablen Power Banks die Ihr Handy überall, auch ohne Steckdose, laden. [...]

Wer kennt es nicht? Plötzlich ist der Akku leer. Wenn keine Steckdose nahe ist, hilft nur eine Power Bank. (c) Pexels
Wer kennt es nicht? Plötzlich ist der Akku leer. Wenn keine Steckdose nahe ist, hilft nur eine Power Bank. (c) Pexels

Die Auswahl ist mittlerweile groß. Neben den technischen Daten, den Anschlüssen und sogar den Kabeln, muss man sich zudem zwischen unzähligen Anbietern entscheiden. Bekannte Produkte kommen von Anker, Mophie und MyCharge. Aber wie wissen Sie, welche auch bieten was sie versprechen? Zahlt es sich aus ein paar Euro zu sparen, wenn die Ladegerät Performance fehlt?

Der Power Bank Schummelzettel
Unsere Power Bank Hitparade:

Beste Power Bank Insgesamt: Mophie Powerstation Plus XL
„Transportabelste“ Power Bank: Xiaomi 10.000mAh Mi Power Bank Pro
Beste USB-C Power Bank: Anker PowerCore+ 26800mAh mit Power Delivery

Hier die Hitparadenanführer im Detail:
Beste Power Bank Insgesamt

(c) Screenshot mophie.com

(c) Screenshot mophie.com

Die Mophie Powerstation Plus XL ist leicht, einfach mitzunehmen und unglaublich effizient. Mit einem Preis von 109 Euro (auf der Homepage von Mophie, auf Amazon gibt es die Powerbank momentan um 85 Euro) ist sie aber auch eine der teuersten Power Banks in dieser Zusammenstellung. Aber mit einer Rate von 93,41% im Bereich Effizienz zahlt sich der Preis eindeutig aus. Dazu noch das eingebaute Kabel und wir haben einen Gewinner. Obwohl wir Probleme mit der Wiederauflade Zeit hatten,...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]